So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an findit-now.
findit-now
findit-now, Oldie-Schrauber
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 325
Erfahrung:  Restaurationen von US-GB-D-F-I- Oldtimern, aktuell: Vollcabrioumbau Fiat 500 1968
30950387
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
findit-now ist jetzt online.

hallo,ich habe mir vor 2 jahren einen 944/1 mit motorschaden

Kundenfrage

hallo,ich habe mir vor 2 jahren einen 944/1 mit motorschaden gekauft und dem einen atm mit ca.160tkm einbauen lassen!der motor ist gut gelaufen hat keine neben geräusche gemacht und nicht geölt! bevor er eingebaut wurde sind alle riemen und rollen gewechselt worden!jetzt nach dem ich ihn geholt habe,verliert er öl oben im bereich des ersten zyl. und es läuft aus der keilriemen verkleidung und das ist nicht alles,er pfeift oder so,ein werkstatt meister an dem ich vorbei gefahren bin saget es hört sich an wie die servopumpe nur habe ich keine! was kann das sein und wo kommt jetzt das öl her,ich bin von der werkstatt nur ca.2 km heim gefahren seit dem ( sep.09) unter dem dach! mfg thomas
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  findit-now hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, der Oelaustritt und das Quietschen lässt auf defekte Lager und Simmerringe rückschliessen. Insbesondere bei der Laufleistung von 160tsd Km sind solche Verschleisserscheinungen nicht unüblich, wenn nur äusserlich die Rollen und Riemen gewechselt wurden.
Erklärung: Wenn NUR die neuen Riemenüber/untersetzungen und die Riemen gewechselt wurden, werden die vermutlich noch originalen Büchsen, Lager und Simmerringe überlastet. Die bis dahin langsam eingelaufenen Teile werden an ihre Ursprungsposition zurückgedrückt und dabei gehen sowohl Dichtheit aber auch die Laufruhe verloren.

Das Quietschen kann somit von inneren Lager oder auch nur von einem ausgehärteten Simmerring stammen. Der Oelverlust wird entweder an diesem defekten Simmerring (evtl. auch mehrere gleichzeitig, da alle in etwa gleich alt sein werden) oder dann an einer anderen Motordichtung austreten.
Dies können Sie einfach lokalisieren. Dampfen Sie dazu den kalten Motor komplett ab (Elektronikteile bitte zuvor entsprechend mit Plastik abdecken) und lassen Sie den Motor im Stand warm laufen (resp. bis Sie eine Oelspur entdecken können). Nur so können Sie die Austrittsstelle ohne grössere Eingriffe selbst feststellen. Vorteilhaft wäre es, wenn Sie sowohl von oben wie auch von unten gute Einsicht und Ausleuchtung im Motorraum schaffen.

So wie ich es beurteilen kann, sind Ihnen typische Einlagerungsschäden am Motor entstanden, welche nur durch einen Test auf dem Prüfstand (vor dem Einbau) hätten festgestellt werden können. Auf jeden Fall empfehle ich den Motor nochmals auszubauen und die festgestellten Schäden umgehend zu beheben. Je nach Kostenaufwand lohnt es sich jedoch, nach einem anderen ATM Ausschau zu halten. Wenn der Motor komplett zerlegt werden müsste, wäre eine Totalrevision sinnvoll, jedoch auch entsprechend kostspielig. Kleine Faustregel: Je tiefer der Oelaustritt am Motorblock ist, umso teurer wird die Reparatur. Viel Erfolg.

Für weitere Fragen bitte auf diese Antwort antworten oder bei Akzeptierung der Antwort bitte ich um eine kurze Bewertung. Besten Dank.