So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Hier mein Problem ZX BJ 96, 1,4 l , Benziner Ohne irgendwelche

Kundenfrage

Hier mein Problem:

ZX BJ 96, 1,4 l , Benziner
Ohne irgendwelche Vorwarnung nimmt er plötzlich kein Gas mehr an. Kupplung kommen lassen etc hilft nichts. Stehen bleiben - dann geht er aus - Neustart ohne Probleme und weiter gehts bis zum nächsten mal. Es ist völlig egal ob motor warm oder kalt ist.
Gewechselt wurde bis jetzt: Benzinpumpe, Filter, Zündkerzen - danach ging es etwas besser bis er wieder total zum spinnen angefangen hat. Vor drei Tagen wurde der Drosselklappenpoti gewechselt und alles schien ok bis heute. Heute ist es schon wieder 3 mal aufgetreten. Vielleicht noch wichtig, Fehlerspeicher wurde auch schon ausgelesen ergab aber keinerlei Werte. Es gehen auch keine Warnleuchten an. Drehzahlmesser reagiert zwar, wenn man versucht Gas zu geben, aber es wird nicht umgesetzt. Ist irgendwie so als wenn man versuchen würde im 5. Gang anzufahren.
Ich hoffe mit dieser Schilderung kann jemand etwas anfangen, mein technisches Verständnis bzgl Autos ist halt doch sehr weiblich.
Liane
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo und guten Tag :)

Kniffliger Fall... ;)

 

Häufig kommt es bei den Motoren im ZX zu Problemen mit dem Kurbelwellensensor, dieser sollte zu Erst geprüft / erstetzt werden.

 

In Frage kommt z.B. auch ein defektes Einspritzventil.

 

Wenn der Fehlerspeicher nichts hergibt, was bei den Fahrzeuge früheren Baujahres fast normal ist weil die Eigendiagnose noch nicht so umfangreich ist, müssen alle Sensoren (so viele sind es nicht) und Aktoren manuell ausgemessen werden, hierfür ist aber ein Oszilloskop notwendig, was viele Werkstätten nicht haben.

 

Es wäre daher ratsam, einmal den Bosch-Dienst aufzusuchen, da dieser auf Einspritzanlagen spezialisiert ist und daher über enstprechendes Equipment verfügt.