So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

A6 3.0 TDI, Jg. 2006, Km 125000 Vorgl hlampe blinkt immer

Kundenfrage

A6 3.0 TDI, Jg. 2006, Km 125'000: Vorglühlampe blinkt immer wieder, Partikelfilter meldet sich immer wieder, Fahrzeug raucht zuvor sehr stark. War schon 3x in den letzten 1'000 km deswegen in der Werkstatt. Die haben den Partikelfilter "ausgebrannt", 2 Vorwärmkerzen ausgetauscht, den Abgasdrucksensor ausgetauscht, scheinen ansonsten ratlos zu sein. Weiss nun nicht, wie weiter. Beide Warnung leuchten nun wieder auf, Motor geht ins "Notprorgramm". Nach Motor aus und wieder an geht's dann wieder für ca. 50 km. Was kann das sein? Kann ich die Werkstatt auf irgendwas aufmerksam machen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag :)

Aus welchem Grund hat die Werkstatt die von Ihnen beschriebenen Bauteile ausgetauscht - waren die entsprechenden Bauteile als fehlerhaft im Fehlerspeicher des Fahrzeuges abgelegt?

Welche Fehler waren gespeichert?

Mit "ausbrennen" ist gemeint, dass eine sog. Regenerationsfahrt durchgeführt wird, bei der durch hoche Abgastemperaturen der Keramikmonolith im Filter "freigebrannt" werden soll.

VW/AUDI wie andere Hersteller auch haben in letzter Zeit verstärkt Probleme mit dem Rußfilter, es ist noch nicht ganz raus, woran es genau liegt.
Erste Erkenntnisse sind die, dass der Filter durch Ablagerungen von Ölasche "verstopft", (durch Additive im Motoröl) was bei der Regenerationsfahrt nicht entfernt werden kann. Man arbeitet an einer Lösung mit sog. "Low-Ash" Ölen, hier ist aber noch nicht absschießend geklärt, ob dies zielführend sein wird.

Häufiger Kurzstreckenbetrieb und eine untertourige Fahrweise tragen zu diesem Symptom natürlich bei.

Einige Fahrer berichten von einer Besserung des Verhaltens durch die Betankung mit V-Power Diesel bzw. Ultmate Diesel, da teilsynthetischer Kraftstoff sauberer verbrennt.

Es gibt von VW auch ein Softwareupdate, dieses ist aber für Kurzstreckenfahrzeuge optimiert und macht nur bei entsprechender Fahrzeugnutzung sinn.

Man arbeitet derzeit an einer 2. Generation von DPF, wo diese Problematik die meiner Erfahrung nach bei höher motorisierten Fahrzeugen vermehrt, nicht mehr auftreten soll.

Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Osterfest ! :)
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Das Auto ist jeden Tag ca. 100 km auf der Autobahn unterwegs und wird keinesfalls untertourig gefahren (was beim Automaten sowieso nicht möglich ist). Die Regeneration wurde deshalb in der Werkstätte ausgeführt, da das automatische Regenerien während der Fahrt offenbar nicht genügt. Bei 70'000 km wurde schon mal der Partikelfilter ausgetauscht und man hatte schon 2 oder 3 mal Probleme mit der Auspuffanlage.

 

Gespeicherte Fehler: Kann mich nicht mehr genau erinnern, müsste ich die Werkstätte fragen. Permanenter Fehler: Turboladedruckventil oder so ähnlich. Zusätzlich noch ein irgendein sporadischer Fehler.

Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, vielen Dank für die Informationen.

Ich denke nicht, dass das Ladedruckventil für die Beanstandung den DPF betreffend ursächlich ist, unabhängig davon, dass es defekt war.

Meiner Ansicht nach ist der Fehler wirklich an einem defekten Filter zu suchen, die Laufleistung Ihres Wagens beträgt jetzt ein etwa das Doppelte der Laufleistung, bei der der Filter schon einmal ausgetauscht wurde.
Es ist wie gesagt ein häufiges Problem, dasmittlerweile durch die Bank bei fast allen Herstellern bekannt ist.

Was die Untertourigkeit bei Automatikgetriebe betrifft, muß ich Ihnen widersprechen, so lange das Automatikgetriebe nicht im Sportprogramm ist wird immer ein Programm mit frühen Schaltpunkten zur Verbrauchsminimierung geschaltet, gerade hier werden selten hohe Drehzahlen erreicht.

Ich denke aber nicht, dass dies in Ihrem Fall zutrifft, wenn Sie den Wagen täglich auf der Autobahn bewegen, es sei denn, Sie fahren 100 km/h im höchsten Gang . ;)

Ich würde empfehlen, mit Ihrem Anliegen schriftlich an die Audi AG heranzutreten und einen offiziellen Kulanzantrag (wenn der Austausch des DPF noch keine 2 Jahre her ist, einen Gewährleistungsantrag) zu stellen, wenn Ihre Werkstatt dies (auf Grund interner Verfahrensanweisungen, die ich jetzt nicht näher erläutern darf) ablehnt.



SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke. Wir sind hier in der Schweiz und da dürfte der Service nur halb so gut sein wie in Deutschland, dafür doppelt so teuer. Kennen Sie eine Audi Vertragswerkstätte im süddeutschen Raum, die absolut kompetent in genannter Problemstellung ist? Oder kann ich direkt bei Audi vorfahren? Vielleicht kennt sich der Hersteller aus?
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen,

leider kenne ich mich im Süddeutschen Raum nicht aus, da ich in der Nähe von Hannover lebe.

Ich würde mich schriftlich per Einschreiben mit Rückschein an die Audi AG in Ingolstadt wenden. nDas ganze in freundlichem aber bestimmten Tonfall unter Vorlage der Rechnungen über den Austausch des DPF bei 70.000 km.

Wenn ich für unsere Kunden Kulanzanträge gestellt habe und man sich unkooperativ zeigte, hat sich der Hinweis auf den Kontakt mit einem Redakteur einer bekannten Auto-Zeitsschrift auch oft als hilfreich erwiesen Wink

Hier die Anschrift des Kundenreaktionszentrums:

Audi Aktiengesellschaft
Abtlg. Kundenbetreuung
Auto-Union-Str.
85057 Ingolstadt
Telefon: 0800-28347378423


Persönlich beim Werk vorzufahren halte ich hingegen nicht für sinnvoll, weil man als Werksfremder nicht mal auf das Gelände kommt. (ist bei uns in Wolfsburg bei VW jedenfalls so.)



Viele Grüße aus Alfeld an der Leine in die Schweiz und ein schönes Osterfest. :)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Automobil