So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Hallo ich bin neu hier und habe eine Frage Mein Audi A4 11/2004

Kundenfrage

Hallo ich bin neu hier und habe eine Frage:
Mein Audi A4 11/2004 hat seit Monaten das bekannte MT Getriebe Problem:
Rückwärtsgang geht manchmal nicht rein, PRNDS blinkt. Die Werkstatt macht es sich einfach und sagt Steuergerät austauschen. Fahrstufensensorfehler F125 in der Fehlerdiagnose. Was tun? Hab gelsen, dass es evt. ein Serienfehler ist??

Vor kurzem wollte besagte Werkstatt auch mein Navi für 1450 Euro austauschen.
Ich hab aber dann den Laserkopf für nur 159 Euro bei einem ausfindigen Autoelektriker reparieren lassen und Navi geht. Ich habe jetzt kein Vertrauen mehr. Wie sieht es mit Kulanz bei Serienfehlern aus??
schnelle Antwort erbeten

gruss S.F.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Andre hat geantwortet vor 7 Jahren.

HalloCustomer
ob ein Tausch des Steuergerätes die Lösung sein soll?!
Eine Kulanzlösung würd es nicht geben.
Bei einen fast sechs Jahre altem Fahrzeug, lassen die von Audi, nicht mehr mit sich reden, in Sachen Kostenübernahme.
Um eine genaue und kostengünstige Lösung zu finden, kann ich Ihnen nur empfehlen, zu einer Getriebefirma zufahren.
Gerade bei Automatikgetriebe kann man viel retten und das preiswerter als ein Austausch.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gern weiterhin zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

André

Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

den Fahrstufensensor kann man austauschen, im Prinzip ist das ein Verschleissteil. Bei Ford kommt es auch oft zu diesem Problem. Es handelt sich nämlich um ein elektromechanisches Bauteil. Es ist keine großartige Elektronik in dem "Sensor", es ist im Wesentlichen ein Potentiometer mit ein paar SMD Widerständen. ;)

Mit dem Steuergerät hat das definitiv nichts zu tun.

Es ist wegen der für den Betrieb ungünstigen Gewährleistungsregelungen in Deutschland so, dass sich Werkstätten - es sei denn, sie sind auf Getriebe spezialisiert - gerne um diese Arbeiten drücken. Der Sensors kostet um die 150 Euro, die Werkstatt baut ihn ein und alles ist gut. Sechs Monate später kommt der Kunde wieder, am Besten mit Anwalt im Schlepptau und möchte ein neues Getriebe, weil jetzt plötzlich ein mechanischer Schaden da ist, der ja vor Ihrer Reparatur nicht war.
So ein Getriebe kostet mal eben 3.000 Euro, da geht man als Werkstatt dieses Risiko nicht ein. Von Ford und Opel weiß ich, dass Werkstätten angehalten sind, diese Reparaturen nicht auszuführen, es sei denn, es ist ein vom Hersteller Zertifizierter Monteur vorhanden.

In Ihrem Fall wird der Austausch des Sensors, der im Übrigen von außen zugänglich ist, höchstwahrscheinlich Abhilfe schaffen. Jeder halbwegs qualifizierte Kfz Elektriker sollte mit einem handelsüblichen Multimeter zur Prüfung des besagten Sensors in der Lage sein.

Viele Grüße :)
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung: Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Automobil