So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Autodoc Horn.
Autodoc Horn
Autodoc Horn, Kfz-Meister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 849
Erfahrung:  16 J. Berufserfahrung(8J. selbstständ.) Typenoffen
28892080
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Autodoc Horn ist jetzt online.

An meinem Mercedes 190 E 2.0, 360000 km(Z ndung, Z ndkerzen,

Kundenfrage

An meinem Mercedes 190 E 2.0, 360000 km(Zündung, Zündkerzen, Verteiler, Zünkabel alles neu, Kaltlaufregler ist eingebaut, Luftmassenmesser getauscht, auf Gasbetrieb umgerüstet seit 200000 km) besteht folgendes Problem: Beim Beschleunigen im Benzinbetrieb ruckelt der Motor. Wenn das Gaspedal beim Beschleunigen ganz leicht zurückgezogen wird zieht er wieder ganz normal.
Im Gasbetrieb besteht eine extreme Anfahrschwäche, während der Fahrt leicht unregelmässiger Lauf mit Ruckeln aber besser als beim Benzinbetrieb. Zustand des Gasbetriebs variiert auch je nach Füllstand des Gastanks und bei unterschiedlichen Tankstellen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Autodoc Horn hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo, also das mit dem gasbetrieb wird wohl eher ne einstellsache der gasanlage sein, sollte mal einer drüber schauen,
den kaltlaufregler würde ich an ihrer stelle abklemmen, zumindest so, das es zwar noch so aussieht aber er nicht mehr dran ist, damit laufen die fahrzeuge generell immer unruhig bzw gibt immer einige motorlaufprobleme bei den MBs,
den luftmengenmesser haben sie den kompl. mit dem mengenteiler gewechselt? mfg


Sollten Sie mit meiner Antwort zufrieden sein, bitte ich Sie um eine Bewertung und einen klick auf akzeptieren, selbstverständlich stehe ich Ihnen auch nach einer Akzeptierung noch mit Rat zur Seite, Danke XXXXX XXXXX Erfolg
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, und danke für die schnelle Antwort. Nein, der Mengenteiler wurde nicht gewechselt. Kann er ausschlaggebend für das Problem sein? Mengenteiler sind selbst gebraucht sehr teuer. Kaltlaufregler werde ich lahmlegen und Gasanlage wieder einstellen lassen obwohl es erst 20000 km her ist das ich beim Fachbetrieb dies hab machen lassen.
Experte:  Autodoc Horn hat geantwortet vor 7 Jahren.
ja, das problem ist das die gesamte einspritzanlage ja eigentlich zu 85% "mechanisch" ist, das heist es geht sehr viel über den benzindruck, sie haben da verschiedene druckbereiche und das ganze wird sehr vom mengenteiler geregelt, sie haben da einen ober und unterkammerdruck, und den normalen systemdruck, ich weiss ja nicht ob sie da event. noch einen alten fachmann kennen der sich mit dieser einspritzanlage noch etwas auskennt, denn die meisten stehen bei den anlagen eher vor rätsel, diese drücke kann man auch messen, aber da er nur in dem moment ruckelt ist es eher schwer,
nur ne kleinigkeit noch, wie alt ist der spritfilter,den event. mal auch tauschen,
wenn sie oben auf den mengenteiler schauen und der motor ist aus, haben sie ja da die stauscheibe, wenn sie die leicht runterdrücken, müßte erstmal ein spiel von etwa 3-4mm spürbar sein, das mal überprüfen, wurden mal die abgaswerte geprüft ob er richtig eingestellt ist? (alles nur rein auf benzinmodus, gasbetrieb da erstmal aussen vor lassen)
Autodoc Horn und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank für den Rat. Sie haben recht, zuerst sollte der Benzinbetrieb korrekt sein. Abgaswerte sind vor fast 2 Jahren an der AU getestet worden, werd ich machen lassen. Einen Fachmann hierfür hätte ich in meiner Werkstatt aber den muß ich wahrscheinlich zuerst an die Problemstelle "hinnavigieren" das er da mal schaut. Die Stauscheibe hat dieses Spiel. Der alte Luftmengenmesser etwas mehr der "neue gebrauchte" etwas weniger.

 

Nochmal Dank aus dem Hohenlohischen. Vielleicht brauch ich Ihrer Hilfe mal wieder.

Experte:  Autodoc Horn hat geantwortet vor 7 Jahren.
ja, das ist ok, früher haben wir einXXXXXuuml;ck drauf gelegt und geschaut ob es mit der etwas darüber stehenden kante abschliesst, diese lage kann man einstellen, aber wenn das spiel so in etwa stimmt sollte man es so lassen, ansonsten für die zukunft event., da ist neben dem einstellröhrchen für den co, ein kleiner metallstift im megenteilergehäuse,etwa 2-3mm dick, schlägt man den stift weiter rein, wird das spiel verringert, aber wenn er zu weit drin ist bzw das spiel zu gering ist, dann muss man das ganze teil auseinander nehmen und von der unterseite wieder heraustreiben, also wenn denn mit vorsicht, ansonsten warte ich mal auf neuigkeiten ab, selbst nach einiger zeit können sie mir hier über ihren beitrag ohne neu bezahlen zu müssen wieder antworten, also bis dahin viel erfolg
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Autodoc Horn,

Sie wollten ja eine kurze Rückmeldung was aus meinem Fall geworden ist. Den Kaltlaufregler habe ich lahmgelegt, dann wurde es besser. Am Mengenteiler lag´s nicht, aber den Kraftstoffdruckregler habe ich noch ausgetauscht dann war´s wieder völlig ok. Ich denke das ein Zusammenkommen von vielen verschiedenen "alten, ausgeleierten" Teilen das Problem verursacht hat. Nach dem einstellen lassen der Gasanlage läuft der Motor nun auch im Gasbetrieb wieder hervorragend.
Nochmals Danke!
Experte:  Autodoc Horn hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo, danke für die rückinfo, und das mit dem zusammen kommen meherer kleiner probleme bedingt durch das alter, ist nicht unüblich, aber schön das er wieder läuft, also gute fahrt weiterhin mfg

Ähnliche Fragen in der Kategorie Automobil