So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an findit-now.
findit-now
findit-now, Oldie-Schrauber
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 325
Erfahrung:  Restaurationen von US-GB-D-F-I- Oldtimern, aktuell: Vollcabrioumbau Fiat 500 1968
30950387
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
findit-now ist jetzt online.

Hallo, habe nach dem Winter versucht meinen Smart zu starten.

Kundenfrage

Hallo,

habe nach dem Winter versucht meinen Smart zu starten. Batterie war leer. Habe dann wohl versehentlich eine Starterbatterie falsch gepolt angeschlossen. Im Kombiinstrument erscheint nun "----" in blinkender Weise. Deutet das auf einen CAN bus Fehler hin, wenn ja, was kann man hier tun.

Danke XXXXX XXXXX schnelle Antwort.

Michael
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  findit-now hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, dass falsch anschliessen sollte eigentlich nicht mehr möglich sein, ausser die Batterie wurde durch eine andere mit verdrehten Polen ausgetauscht. Ansonsten sind die Anschlusskabel für + und - viel zu kurz, um an den gegenüberliegenden Pol angeschlossen zu werden. Ich stelle mir vor, dass Ihre Batterie eine Tiefentladung erlitten hat und somit einen inneren Zellschluss hat. Die Voltleistung kann dann zwar noch von den übrigen Zellen erreicht werden, jedoch stimmen die Ampere nicht mehr, was gerade beim Start zum Totalzusammenbruch der Batterie führt und auch den Bordcomputer nicht mehr genügend speist. Die durchschnittliche Lebensdauer einer Batterie beträgt rund 5 Jahre - dies ist jedoch vom unterschiedlichen Gebrauch und auch dem Zufall abhängig. Ich empfehle Ihnen zu versuchen, die Batterie durch ein professionelles Ladegeräte langsam wiederbeleben zu lassen. Falls ein Belastungstest zu grossen Leistungseinbruch misst, ist ein Wechsel der Batterie unumgänglich. Kaufen Sie sich dann aber gleich ein sogenanntes Ladeerhaltungsgerät (zB. von C-Tec) dazu, mit welchem Sie die Batterie bei längerem Nichtgebrauch des Autos, laufend im grünen Bereich halten können. Ein dazu geliefertes Adapterkabel für den dauerhaften Anschluss an die beiden Batteriepole ermöglicht es Ihnen, das Batterieladeerhaltungsgerät mit einem Schnellschlussstecker innert Sekunden am Strom anzuschliessen. Zum sofortigen Start versuchen Sie Ihren Wagen durch eine anderere Autobatterie zu überbrücken. Der angezapfte Wagen muss aber immer laufen und warten Sie ein paar Minuten nach dem Zusammenschluss der Batterien, bevor Sie Ihren Wagen zu starten versuchen. So kann sich Ihre Batterie etwas erholen, bevor sie zum ersten Mal belastet wird. Ebenso können Sie nach erfolgreichem Start Ihres Wagens die beiden Batterien noch für einige Minuten zusammengehängt lassen. Sorgen Sie aber dafür, dass der angezapfte Wagen in etwas höheren Touren gehalten wird, als das er im Standgas laufen würde. So erhält Ihre Batterie höhere Ladeströme und die angezapfte Batterie wird von Ihrer nicht ausgesaugt. Suchen Sie danach einen Smart-Händler auf, der Ihnen den Fehler aus dem Bordcomputer ausliest.