So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MechanikerTom.
MechanikerTom
MechanikerTom, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 361
Erfahrung:  Mechaniker
26559809
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
MechanikerTom ist jetzt online.

Hallo Ich besitze einen Jaguar X-Type 2.0 Diesel.Der erste

Kundenfrage

Hallo
Ich besitze einen Jaguar X-Type 2.0 Diesel.Der erste Gang geht sehr schwer hinein. Schalte bei betätigter Kupplung immer zuerst den zweiten Gang und anschließend den ersten Gang. Dann geht er leichter hinein. Die Kabelzüge können es nicht sein. Wenn der Gang einmal eingelegt war, geht es Butterweich.
Danke Manfred
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Ratsuchender,

geht der erste Gang denn nur schwer rein, wenn der Wagen nach längerem stehen "kalt" gestartet wird? Oder besteht dieses Problem auch im Sommer?

Gruss Thomas Hildebrandt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich glaube das es im Sommer gleich ist. Ich habe deshalb das Getriebeöl gewechselt, obwohl es eigentlich nicht vorgesehen ist.
Manfred
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Ratsuchender,

dann sollten Sie mal die Synchronringe checken lassen. Ich meine zu wissen, ein Jaguar hat kein Schaltgestänge, weil es ein Heckantrieb ist, somit kann das schon mal nicht verdreht sein.

Getriebeöl zu wechseln ist nicht immer vorgesehen, aber oftmals hilfreich, wenn dann doch mal die Gänge hakeln, wenn dies aber schon getan wurde, bleibt nur noch diese Möglichkeit.

Ich hoffe ich konnte helfen, stehe für Rückfragen jederzeit zur Verfügung und würde mich über eine kleine Bewertung Ihrerseits sehr freuen.

Gruss Thomas Hildebrandt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo
Mein Jaguar X-Type 2.0 Diesel hat einen Frontantrieb mit Quereingebautem Motor. Die alten Benziner hatten entweder V6 Quermotor mit Heckantrieb, oder die jetzigen Modelle V6 Quermotor mit Allradantrieb. Zur Schaltung gibt es bei meinem Modell Kabelzüge. Der Motor ist vom Konzept von Ford und am Getriebe steht auch Ford darauf. Was verstehen Sie unter Synchronringe checken. Ist das eine Getriebereparatur. Mit welchen Kosten habe ich in diesem Fall ca. zu rechnen, damit ich nicht Ohnmächtig werde, wenn ich die Rechnung sehe.
Danke Manfred
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Manfred,

gut Sie haben einen Frontantrieb, dann könnte es im besten Fall ein leicht verdrehtes Schaltgestänge sein. Im schlimmsten Fall, wie gesagt, der Synchronring oder die Syncronringe. Diese haben die Aufgabe die beiden Wellen aufeinander abzustimmen (Drehzahl) damit sie problemlos ineinander greifen. Dieses ist leider eine Getriebereparatur. Hierzu muss das Getriebe ausgebaut und zerlegt werden. Hier werden leider keine 10 Euro für die Kaffeekasse reichen. Genau Kosten kann ich Ihnen leider nicht sagen, weil diese von Werksatt zu Werkstatt variieren. Sie liegen aber im Schnitt um die 600 Euro.

Es tut mir leid keine besser Antwort geben zu können und wünsche Ihnen trotzdem alles Gute.

Gruss Thomas Hildebrandt
MechanikerTom, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 361
Erfahrung: Mechaniker
MechanikerTom und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Kfz Meister hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Manfred, ich gehe davon aus das der erste gang beim stehenden fahrzeug schwer einzulegen ist. das ist föllig normal. ich versuche das mal einfach zu beschreiben. das getriebe besteht von innen aus 2 wellen eine ist verbunden mit dem motor eine mit der abtriebswelle zu den rädern. auf beiden wellen sind zahnräder die ständig im eingriff sind aber keine kraft übertragen, die kraftübertragung erfolgt über schiebestücke welche in die jeweiligen gangräder geschoben werden.

ihr fahrzeug steht jetzt : die welle die am motor hängt dreht sich, die andere steht (weil das fahrzeug steht) sei versuchen den ersten gang einzulegen, jetzt passiert folgendes : sie schieben das schiebestück in richtung ersten gang aber die verzahnung zwischen schiebestück und gangrad stehen voreinander, sie müssen also erhöhte kraft aufwenden um die zweite welle zu verdrehen damit die zähne in eingriff kommen. oder aber sie schalten zuerst in den zweiten gang, hier sind die zähr ein klein wenig versetzt. der zweite geht also leichter einzulegen weil sie die welle weniger verdrehen müssen, dann versuchen sie wieder den ersten gang, dieser geht jetzt auch leichter einzulegen weil sie die welle auch wieder nur ein wenig verdrehen müssen.
lassen sie nach dem einlegen des zweiten ganges wieder die kupplung los, geht auch der erste gang wieder schwer einzulegen.

ich hoffe ich konnte ihnen das halbwegs verständlich erklären und verbleibe.

mfg ralf