So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Techniker.
Techniker
Techniker, Kfz-Meister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 502
Erfahrung:  Eigene freie Werkstatt, Motorsteuerungen und Motorinstandsetzung
31031346
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Techniker ist jetzt online.

M chte Traggelenk am Ford Mondeo III (2003 TDCI) selber wechseln.

Kundenfrage

Möchte Traggelenk am Ford Mondeo III (2003 TDCI) selber wechseln. Wie gehe ich vor? Bitte um Hilfe!
Traggelenk am Querlenker mit drei Nieten festgenietet, wie Lösen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Techniker hat geantwortet vor 7 Jahren.

Daß ist auch relativ einfach für Sie zu machen.

Wagenheber drunter und Radschrauben öffnen, anheben und das Rad abmontieren.

Bitte mit einem geeignetem Gegenstand (Holz oder Felge) daß Fahrzeug so absichern, daß auch wenn der Wagenheber nicht hält, Sie daß Fahrzeug nicht einklemmt.

 

Danach können Sie die Klemmschraube an der Radnabe herausdrehen und die Mutter des Antriebswellengelenks abschrauben (Rostlöser und Schlagschrauber sind empfehlenswert) Mit einem Hammer können Sie an einer geeigneten Stelle am Querlenker nach unten schlagen um so den Bolzen aus seiner Führung zu ziehen. (Kann mit erheblichen Kraftaufwand verbunden sein) Sie können auch ein Montiereisen oder eine andere Metallstange zur Hilfe nehme, wenn sich der Querlenker immer wieder nach oben spannt, um diesen nach unten zu drücken während Sie mit dem Hammer Ihrem Wunsch nachdruck verleihen.

Jetzt sollte der erste Teil ausgebaut sein.

 

Danach, markieren Sie sich bitte möglichst gut die alten Abdrücke der 3 Schrauben zwischen Traggelenk und Querlenker. Daß neue Teil sollte genau an gleicher Stelle wieder angeschraubt werden. (Damit kann man zwar keine professionelle Fahrwerkseinstellung hinbringen, aber für Ihre Zwecke sollte es reichen).

 

Danach an angezeichneter Stelle möglichst genau daß neue Teil montieren und in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen.

 

Wenn alle Schrauben mit Gutem Gewissen wieder fest sind, kontrollieren Sie bei einer Probefahrt, ob daß Fahzeug auch wirklich geradeaus fährt, selbst wenn Sie daß Lenkrad fast nicht mehr halten. (Natürlich nur wenn der Verkehr und daß eigene Fahrvermögen dies zulassen)

 

Sollten noch Fragen dazu auftauchen, bin ich für Sie da

Experte:  Techniker hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ach ja! Sorry die 3 Nieten kann man getrost aufbohren oder aufschleifen, Beim neuen Traggelenk sind Schrauben mit dabei!
Experte:  BB-expert hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo.

habe nur noch einen zusätzlichen Tip, der das ganze noch einfacher macht.
Nach dem Lösen der Achswellenmutter, der Klemmung des Traggelenkes zum Achsschenkel und dem Ausbohren der Nieten kann man nun problemlos das alte Traggelenk mitsamt dem Achsschenkel zur Seite aus dem Querlenker herausschieben. Danach lässt sich das Traggelenk nunmehr ziemlich problemlos nach unten aus dem Achsschenkel heraustreiben (schlagen...?).
Dadurch erspart man sich das lästige und teilweise auch gefährliche Hantieren mit langen Hebeln, um das Gelenk gegen die Kraft des Stabis maitsamt dem Lenker herauszuhebeln. Insbesondere ist so (in umgekehrter Reihenfolge) auch der Einbau deutlich einfacher.

mfg
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Reicht es wenn ich die Nieten von unten abflexe und dann durchschlage, oder muß ich sie von beiden Seiten bearbeiten? Und was meinen sie mit Klemmschraube?
Experte:  BB-expert hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo. Ich würde eher empfehlen, die Schrauben auszubohren. Zuerst mit dem Körner zentral markieren und dann langsam aufsteigend (4 / 6/ 8 / 10 mm) ausbohren. Beim abflexen und ausschlagen kann teilweise der Querlenker verziehen.
Die "Klemmschraube" ist die Schraube, die von vorne nach hinten durch den Achsschenkel läuft und damit das Gelenk vor dem herausrutschen nach unten sichert. Mutter lösen, Schraube entfernen, evtl. den Achsschenkel an der senkrechten Nut mit einem Meissel etwas weiten, damit sich das Gelenk besser löst.
Bei Problemen einfach melden, gerne auch per PM.
mfg

Verändert von BB-expert am 12.02.2010 um 20:55 Uhr EST
Experte:  Techniker hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ohne meinen Kollegen nahe treten zu wollen, muß ich Ihnen diese Variante als zumindest für dieses Fahrzeug nicht gut geeignet nur bedingt empfehlen.

 

Sobald Sie die unteren Teile der Nieten abgeflext haben, "fallen" die mit ganz minimalem Kraftaufwand mit einem einfachem Splintentreiber oder auch Durchschlag sehr leicht heraus.

 

Die Möflichkeit zuerst die 3 Nieten zu lösen und dann den Bolzen ist zwar nicht die schlechteste, aber wenn auch Rost im Spiel ist, haben Sie dann nicht genug Hebelwirkung um das Teil auch wirklich rauszubekommen.

 

Ausdrücker braucht man für diese Art von Gelenkbolzen nicht. Er ist nicht konisch sondern geht einfach gerade in die Radnabenaufnahme.

 

zur Erleichterung des Ausbaus, kann ein geeigneter Blechmeißel oder auch ein großer Schraubenzieher in den Spalt der Bolzenaufnahme geschlagen werden, aber dabei sollte man nicht übertreiben, sonst kann es passieren, daß auch noch eine Radnabe mitgetauscht werden muß.

 

Ich hoffe Sie sind mit meiner Beratung zufrieden und akzeptieren meine Antwort! Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim

Experte:  Techniker hat geantwortet vor 7 Jahren.
Reparieren!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo!

Eine letzte Frage hätte ich da noch. Bin in Werkzeugfragen eher ein Laie. Was ist ein Ausdrücker und wo bekomme ich den her?

MfgCustomer

Experte:  Techniker hat geantwortet vor 7 Jahren.

Brauchen Sie echt nicht!

 

Den benützt man für Gelenksbolzen die Konisch zulaufen. z.B.: Ist dies beim Spurstangengelenk der Fall.

 

Ihr Traggelenk besitzt keinen Konus, sondern ist Zylindrisch!

 

Wird auch oft Kugelgelenkabzieher oder Spurstangenkopflöser genannt.

 

Bei anderen Fahrzeugmodellen benötigt man diesen auch fürs Traggelenk

 

 



Verändert von Techniker am 12.02.2010 um 21:10 Uhr EST
Techniker, Kfz-Meister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 502
Erfahrung: Eigene freie Werkstatt, Motorsteuerungen und Motorinstandsetzung
Techniker und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.