So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Autodoc Horn.
Autodoc Horn
Autodoc Horn, Kfz-Meister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 849
Erfahrung:  16 J. Berufserfahrung(8J. selbstständ.) Typenoffen
28892080
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Autodoc Horn ist jetzt online.

Hjallo, wir haben einen Volvo 850 mit 300.000km, 5-Zylinder,

Kundenfrage

Hjallo, wir haben einen Volvo 850 mit 300.000km, 5-Zylinder, Benziner. Jetzt hab ich heute das Öl nachfüllen wollen und statt Öl ein sämiges Sößle, so eine Art dickflüssige Emulsion, am Ölstab gefunden incl. Wassertropfen dran. Mechaniker meint, es könne die Zylinderkopfdichtung sein... das hört sich teuer an. Hat hier jemand Erfahrung damit? Was könnte eine neue Dichtung kosten.
Freue mich über Antworten.
Heike Benk
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Autodoc Horn hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo, also wenn sie dazu noch kühlwasserverlust haben, dann besteht die möglichkeit mit der zylinderkopfdichtung, ansonsten aber bei der jahreszeit haben das viele fahrzeuge,spezi. die, die nicht regelmäßig längere strecken fahren, und zwar ist das denn auf zuviel kondensat im kurbelgehäuse zurück zu führen welches sich dann mit öl verbindet und diesen hellen schlamm verursacht, wenn dann auch noch unregelmäßiger ölwechsel mit schlechtem öl hinzu kommt, kann es dies verstärken, haben sie dies auch am einfülldeckel? nunja, aufjedenfall ist zuviel davon nicht gut, dann sollte man mal die kurbelgehäuseentlüftung reinigen lassen und event. einen neuen ölwechsel,am besten noch mit einer ölspülung vorher, bzw auchmal am we ne runde ins grüne,äh ins weisse fahren, damit er richtig warm wird und das kondenswasser ordentlich verdunsten kann, aber wie gesagt,wenn sie kein wasserverlust haben und es nicht viel schlamm ist, dann einfach mal mehr fahren, mfg
Autodoc Horn und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, danke XXXXX XXXXX Ihre Antwort. Kann ich davon ausgehen, dass wenn kein Kühlwasserverlust vorliegt, die Zylinderkopfdichtung dann noch dicht ist? Kann eventuell durch einen nicht ganz dicht schließenden Ölstandprüfstab Wasser eindringt? Ich frage, weil mir die Werkstatt ja eventuell eine nicht ganz billige neue Dichtung aufschwatzen will. Wie kann ich das denn beurteilen? Die Werkstatt murmelte etwas von Gasmessung. Ist das ein eindeutiger Beweis für eine nötige neue Dichtung?
Und wenn ich dann ins Weiße fahre, vermutlich eher nicht zu schnell/zu hohen Drehzahlen? Oder ist das nicht wichtig? Der Volvo wird meist nur im Stadtverkehr jeweils eine Viertelstunde gefahren. Nicht genug, oder?
Herzlichen Dank soweit.
Heike Benk
Experte:  Autodoc Horn hat geantwortet vor 7 Jahren.
also richtig wenn kein kühlwasserverlust,dann kommt der schlamm auch nicht davon, die werkstatt will sicher einen kopfdichtungstest machen, da wird vom kühlwasser die warmen dämpfe für eine chem. reaktion genutzt ob CO2 bestandteile vorhanden sind(bestehen in auspuffgase) , eine defekte ZKD kann verschiedene auswirkungen haben aber in zusammenhang mit ihrem problem nur in verbindung mit kühlwasserverlust, das mit dem ölmessstab eher unwahrscheinlich, das mit dem kondensat ist normal, bloß bei zu wenig fahrten und auch noch mit einem größeren motor, noch eher das problem, mit dem fahren ist eher wichtig, das er mal über einen längeren zeitraum bewegt wird damit das kondensat wie gesagt verdunsten kann, überlandfahrt min. 1/2 std, ne gute stunde besser, ja das mit der viertelstunde ist wirklich zu wenig, da hat der motor bei den temp. ja grad erst die betriebstemp. erreicht und wird schon wieder abgestellt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Automobil