So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MechanikerTom.
MechanikerTom
MechanikerTom, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 361
Erfahrung:  Mechaniker
26559809
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
MechanikerTom ist jetzt online.

Guten Tag, ich besitze seit Juni 2009 einen Escort VII BJ

Kundenfrage

Guten Tag,

ich besitze seit Juni 2009 einen Escort VII BJ Juli 1996 mit gerade 50000 Km. Automatikgetriebe und Klima. 1,6 16V Motor. Wenn mann startet - besonders in der kalten Zeit - will das getriebe sehr agressiv vorwärts fahren und meistens beim ersten mal geht der Motor aus. Wartet mann aber ca. 5 Minuten rascht nach vorner aber geht nicht aus.
LLR habe ich schon erneuert, auch Kurbelgehäuseentlüftungsventil, Zündkerzen, Zündkabel (alles von Motorcraft),Luftfilter und Kraftstofffilter.
jetzt merke ich, dass seit der großen Kälte schwierig von "D" auf "N" geht und überhaubt Alles etwas schwergängig ist am Automatikgetriebe.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Ratsuchender,

Ich würde Ihnen empfehlen einmal das komplette Automatiköl zu wechseln, obwohl Ihr Auto erst 50.000 km gelaufen ist. Hintergrund meiner Idee ist:
Das sich eventuell Kondenswasser im Getriebe gesammelt/gebildet hat und nun die Schaltvorgänge bzw. der Drehmomentenwandler nicht richtig funktioniert.
Ein Drehmomentenwandler ist die Kupplung für ein Automatikgetriebe. Dieses funktioniert genauso wie das gesamte Getriebe über Öldruck.
Sie müssen sich vorstellen: Motor an - Drehmomentenwandler dreht - durch die Fliehkraft wird Öl in die Turbinenkammern des Wandlers gedrückt und es entsteht ein Kraftfluss vom Motor zum Getriebe. Ist es jetzt Kondenswasser dazwischen, was eventuell sogar einfriert, kann bei nidriegen Temperaturen, kann im Leerlauf der Kraftfluss nicht minimiert werden.

Ich würde außerdem empfehlen hier kein Öl von der "Stange" zu kaufen sondern schon auf Qualität und hohe Viskusität zu achten.

Auch würde ich diesen Wechsel nicht vor der Haustür machen. Das Ablassen des Öl´s ist hier nicht das Problem, aber das Einfüllen, weil dieses an einer sehr schwer zugänglichen Stelle mittig am Getriebe nachgefüllt werden muss.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen, stehe natürlich für Rückfragen jederzeit zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung Ihrerseits sehr freuen.

Gruss Thomas Hildebrandt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Antwort. Würde diese Vorgehensweise generell das Problem des "abnormalen" Verhalten des Automatikgetriebes - absterben, ruckartiges Vorwärtsbewegen etc. - lösen?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dazu noch, dass der Wagen trotzt aller Erneuerungen bis ca. 75-80 KmH nicht zieht bzw. sehr langsam beschleunigt als ob er wollte aber nicht kann. Liegt es auch even. auch an Kondenswasser am Getriebe oder gibt es auch die Möglichkeit, dass z.B die Lambdasonde deffekt wäre? Danke, Kirillos.
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 7 Jahren.
guten morgen Ratsuchender,

zu der ersten Frage: dieses ist nur eine Empfehlung eine Garantie kann ich Ihnen natürlich nicht geben, aber sollte das der Fehler sein, ist zu 95% aus meiner Erfahrung heraus, ein Getriebeölwechsel die günstigste Variante und auch die entscheidene gewesen.

zu der zweiten Frage: das Kondenswasser ist im Öl, d.h. beim einem Wechsel können Sie dieses nicht sehen. Es bilden sich Wassermoleküle im Öl, die das Öl bei der Kälte sehr dickflüssig machen. Das Ihr Auto nicht richtig zieht, ist ein ganz anderes Problem. Natürlich kann die Lambdasonde defekt sein, was ich aber eigentlich nicht glaube, weil sonst würde Ihr Auto anfangen zu bocken und Zündaussetzer bekommen, weil der Motor zu wenig Kraftstoff bekommen oder zu viel Kraftstoff bekommen würde.

Gruss Thomas Hildebrandt