So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Fabian Meyer.
Fabian Meyer
Fabian Meyer, Kfz-Mechatroniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 55
Erfahrung:  Staatl. gepr. Techniker für Kraftfahrzeugtechnik
25378199
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Fabian Meyer ist jetzt online.

Hallo,bei meinem BMW e34 Bj 1996 geht die Heizung nicht.Und

Beantwortete Frage:

Hallo,bei meinem BMW e34 Bj 1996 geht die Heizung nicht.Und der Motor wir heiß, so dea die Kühlwasseranzeige im Wagen auf Rot geht.

Was könnte das sein???

MFG Peter Dose
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Fabian Meyer hat geantwortet vor 8 Jahren.
Hallo Ratsuchender,

hier können mehrere Fehler vorliegen, die alle die gleichen, von Ihnen beschriebenen Effekte zeigen:

1. Der Kühlwasserthermostat ist defekt und öffnet nicht mehr. Der Motor hat einen kleinen und einen großen Kühlkreislauf. Der große wird erst ab einer bestimmten Temperatur geöffnet, damit sich der Motor schneller erwärmt. Erst danach werden die Nebenaggregte wie Innenraumheizung bedient. >> Motor zu heiss, Innenraum kalt.

2. Die Kühlwasserpumpe ist defekt. Das Wasser heizt sich am Motor immer weiter auf, wobei es nicht zu den Wärmetauschern im Fahrzeuginnenraum (zur Heizung) und an der Fahrzeugfront (Kühler) gepumpt wird. >>Motor zu heiss, Innenraum kalt.

3. zu wenig Kühlwasser: Im System befindet sich nicht genügend Kühlwasservolumen, um die Wärmeenergie des Motors aufzunehmen. (Viel Wasser kann viel Energie aufnehmen und umgekehrt) Zudem sind die Kühlwasserschläuche, die in den Innenraum führen, um diesen zu beheizen oft die höchsten Stellen im Kühlwassersystem. Im System befindliche Luft legt sich also als erstes hier ab und somit bleibt der Innenraum kalt, weil kein Kühlwasser zum Wärmetauscher im Fahrzeuginneren findet. >>Motor zu heiss, Innenraum kalt.

Sie sollten also als erstes den Kühlmittelstand prüfen. Ist dieser zu gering, füllen Sie etwas DESTILLIERTES Wasser nach. Fehlt sehr viel, sollten Sie auch den richtigen Kühlerfrostschutz beimischen. Achten Sie dabei unbedingt auf die Herstellerangaben zum Frostschutz. Es gibt verschiedene Mittel, die nicht gemischt werden dürfen! Gleichzeitig sollte nach einer Leckage gesucht werden. Unter normalen Umständen zeigt sich kein Kühlwasserverlust.

Sollten Sie handwerklich begabt sein und schon ein wenig an Fahrzeugen geschraubt haben, können Sie auch den Thermostaten ausbauen und abkochen. Halten Sie ein Thermometer ins Wasser des Kochtopfes und beobachten Sie, ob sich der Thermostat bei 80°C bis 90°C öffnet. Tut er dies nicht, ist die Ursache gefunden.

Die Kühlwasserpumpe sollte in einer Werkstatt geprüft werden, da diese vom Zahnriemen bzw der Steuerkette angetrieben wird. Um dieses System zu zerlegen, sollte man fundierte Fachkenntnis über Motoren haben, sonst erhält man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen kapitalen Motorschaden nach dem Zusammenbau.

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben. In dem Fall würde ich mich über eine Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen - Fabian Meyer
Fabian Meyer und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.