So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Fabian Meyer.
Fabian Meyer
Fabian Meyer, Kfz-Mechatroniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 55
Erfahrung:  Staatl. gepr. Techniker für Kraftfahrzeugtechnik
25378199
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Fabian Meyer ist jetzt online.

Hallo, habe seit 3 Wochen einen BMW M6, BJ 2008 KM 13.500. Ich

Kundenfrage

Hallo, habe seit 3 Wochen einen BMW M6, BJ: 2008 KM: 13.500.
Ich bin bin jetzt ca. 3000 km mit dem Fahrzeug gefahren und heute morgen
soll ich 1 ltr Öl nachfüllen ( Ölstand am Minimum)
Fahre täglich ca 30km zur Arbeit. Nur Landstraße Geschwindigkeit ca. 70-100km/Std. Weiterhin habe ich am Öleinfüllstutzen weiße Ablagerungen entdeckt.
Meine Frage:
Ist ein messbarer Ölverbrauch bei diesen Fahrzeugen normal und steht er evtl. im Zusammenhang mit den weißen Ablagerungen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Fabian Meyer hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Ratsuchender,

einen so hohen Ölverlust bei der geringen Laufleistung halte ich bei Fahrzeugen jüngerer Baujahre für unwahrscheinlich. Vor 20 Jahren wäre das zwar kein Grund zur Sorge gewesen, aber bei derzeitigen Fertigungstoleranzen und -genauigkeiten ist der Verbrauch in diesem Maß unüblich.

Die weißen Ablagerungen am Öleinfüllstutzen können darauf hindeuten, dass sich Öl und Wasser mischen. Diese etwas schleimige, glitschige Substanz (Ölschlamm) ist sozusagen korrodiertes Öl. Bei älteren Fahrzeugen ein deutliches Zeichen für eine defekte Zylinderkopfdichtung. Bei Magermix- und Dieselmotoren gibt es Fälle, bei denen die sogenannte Ölschlammbildung allerdings eine gewisse Normalität und somit kein Grund zur Sorge ist.

Da Ihr Motor allerdings leistungsoptimiert und somit alles andere als ein Magermixmotor ist, vermute ich jedoch einen Defekt. Die Zylinderkopfdichtung ist eine Möglichkeit. Ob noch weitere Kontaktstellen existieren, die es bei einem Defekt möglich machen, dass sich Öl und Kühlwasser mischen weiß ich nicht, da mir das System nicht im Einzelnen bekannt ist.

Da sich Ihr Fzg allerdings noch in der Garantiezeit befindet empfehle ich dringend, das Fzg bzw. Kühl- und Schmiersystem auf Undichtigkeiten prüfen zu lassen. Hauptaugenmerk sollte man auf die Zylinderkopfdichtung legen.

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben. In diesem Fall würde ich mich über eine Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen - Fabian Meyer
Fabian Meyer und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Fabian Meyer hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ein Nachtrag:

Eine mögliche Ursache kann auch beim Ölkühler liegen, sofern einer verbaut ist. (wie gesagt, kenne ich das System nicht im Detail). Wird das Öl hier vom Kühlwasser gekühlt, kann auch hier die Fehlerquelle liegen.

Mit freundlichen Grüßen - Fabian Meyer