So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Fabian Meyer.
Fabian Meyer
Fabian Meyer, Kfz-Mechatroniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 55
Erfahrung:  Staatl. gepr. Techniker für Kraftfahrzeugtechnik
25378199
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Fabian Meyer ist jetzt online.

Ford Explorer XLS 4x2 4 DR , Bj. 2006. Der Motor geht aus.

Kundenfrage

Ford Explorer XLS 4x2 4 DR , Bj. 2006.
Der Motor geht aus. Fehlercode beim Aulesen U 0140.
Ich bitte Sie die Bedeutung zu erklären.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Fabian Meyer hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,

der Fehler U0140 beschreibt einen Kommunikationsausfall des Karosseriesteuergerätes (BCM - Body Control Module).

Falls die Wegfahrsperre über dieses Steuergerät läuft, kann darin die Ursache für das ungewünschte Abstellen des Motors liegen. Ggf. ist das Steuergerät oder das BUS-System (Kommunikationsleitung) zu/von diesem Steuergerät defekt.

Überprüfen Sie, ob noch weitere Fehlfunktionen vorliegen. Türverriegelung niO, Innenbeleuchtung niO, elektr. Sitzverstellung niO, oder ähnliches. Dies kann diesen Verdacht untermauern.


Ich kann mir aber auch den Fehlercode P0140 vorstellen. Dieser besagt, dass die Lambdasonde 2 der 1. Zylinderreihe funktionslos ist. (Ist es ein V-Motor?)

Dass der Motor aus geht, deutet darauf hin, dass die Lambdasonde nach dem Katalysator der 1. Zylinderbank defekt ist. Dies führt dazu, dass die Funktion des Katalysators nicht kontrolliert werden kann.

Die Folge kann sein, dass das Motorsteuergerät den Motor abstellt, um eine erhöhte Umweltbelastung zu verhindern. In manchen Fahrzeugen geht der Motor aus, in anderen kann man nur noch im Notlaufprogramm fahren.


Das sind die beiden Möglicheiten, die mir am wahrscheinlichsten erscheinen.
Falls Sie eine Information einholen könnten, welches Steuergerät diesen Fehler abgespeichert hat, kann man auch genaueres sagen. Falls der Fehler tatsächlich im BCM gespeichert war, ist es wie oben beschrieben.
Ist der Fehler aus dem Motorsteuergerät, ist meine 2. Beschreibung zu beachten.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen - Fabian Meyer
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bitte akzeptieren Sie meine Antwort.
Hallo Herr Meyer,
ich habe Ihren Rat befolgt. Die Wegfahrtsperre sowie die Lambdasonde wurden überprüft. Ohne Erfolg.
Das Problem besteht weiter. Der Motor geht nach dem einwendfreiem Start nach ein paar Sekunden aus. Dann leuchtet nur die Warnungsanzeige "check charging system". De Fehler u 0140 wurde mit dem KTS 200 Bosch Gerät ausgelesen. Bitte um einen weiteren Rat. Danke im Vorraus.
Mit freundlichem Gruß
Heinrich Kern
Experte:  Fabian Meyer hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Kern,

dies scheint kein leicht lösbares Problem zu sein. "check charging system" bedeutet, dass etwas mit dem Generator nicht stimmt. In einigen Foren konnte ich lesen, dass es bei Explorern auch Ihres Baujahres öfter zu defekten Generatoren kommt. Vielleicht ist das also ein Anhaltspunkt.

Hier gibt es viele mögliche Fehlerquellen:

- der Regler ist defekt
- der Keilriemen rutscht durch
- die Schleifkohlen sind verbraucht (unwahrscheinlich)
- die Statorwicklungen haben einen Kurzschluss oder Wicklungsschluss
- etc. etc. etc

Ein defekter Regler an einem Generator kann entweder einen zu geringen oder zu hohen oder garkeinen Ladestrom nach sich ziehen. Durch einen fehlerhafte Ladestrom kann es zu Ausfällen von Steuergeräten kommen. Daher evtl. der Fehler U0140 "Kommunikationsverlust Karosseriesteuergerät (BCM)".

Ggf. geht deswegen auch der Motor aus. Es liegt schlicht nicht genug Spannung an.

Allerdings ist es seltsam, dass das Fzg. dennoch jedes mal ohne Probleme anspringt. (ich nehme an, ohne Starthilfekabel). Denn normalerweise wäre im Fall eines defekten Generators auch die Batterie entladen, wenn schon der Motor aus geht.

Hier einige Hinweise zum weiteren Vorgehen:
- Prüfen Sie, ob alle Verbraucher einwandfrei funktionieren. z.B. Licht mit voller Intensität oder zu dunkel...
- Prüfen Sie die Batteriespannung. (11,5V - 12V, darunter ist die Batterie nicht voll geladen)
- Prüfen Sie den Ladestrom im Leerlauf. (herstellerabhängig, bei entladener Batterie höher als normal)
- Prüfen Sie die Ladespannung. (14V - 14,4V)
- Prüfen Sie, ob die Dioden im Regler korrekt arbeiten. (eine Anleitung: http://aa.bosch.de/aa/de/berufsschulinfo/media/2005_1.pdf)

Hoffe, wir können den Fehler finden. Viel Erfolg bis hierher.

Mit freundlichen Grüßen - Fabian Meyer