So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Fabian Meyer.
Fabian Meyer
Fabian Meyer, Kfz-Mechatroniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 55
Erfahrung:  Staatl. gepr. Techniker für Kraftfahrzeugtechnik
25378199
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Fabian Meyer ist jetzt online.

Hallo, guten Abend! Folgendes Problem Bei meinem C-MAX 2.0

Beantwortete Frage:

Hallo, guten Abend! Folgendes Problem: Bei meinem C-MAX 2.0 CDTI hatte ich Mittwoch Abend zum zweiten Mal folgendes Symptom: Motor nimmt erst schlecht Gas, dann vollführt er "Bocksprüng" beim beschleunigen. Vollgas geht, alles darunter führt zu heftigen Aussetzern und eben Bocksprüngen. Über 3.500 Touren ist alles ok. Leerlauf war sehr unruhig mit Schwankungen und Sprüngen zwischen 500 und 1.300 Touren. Nach einiger Zeit ein zischendes Geräusch und ein "Plopp", danach kein Problem mehr. Problem war schonmal, Fehler "Bypassventil Turbolader". Wurde aber nicht getauscht. Heute morgen wurde jetzt ein Unterdruckventil getauscht, Fehler kam wieder. Als letzte Möglichkeit soll jetzt die Drosselklappe getauscht werden, sonst weiß man nicht weiter. Passt der Tausch der Drosselklappe zu dem Fehler? Vielen Dank! Christian Burger
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Fabian Meyer hat geantwortet vor 8 Jahren.
Hallo,

der von Ihnen beschriebene Fehler passt zu einem By-Pass-Ventil (BPV), da dieses last- und drehzahlabhängig den Laderuck regelt. Das BPV befindet sich allerdings im Abgaskrümmer zwischen Auslass und Turbolader, was es thermisch sehr stark belastet und störanfällig macht. Es wird durch die von Ihnen beschriebene Druckdose angesteuert.

Das Ventil öffnet einen By-Pass, der den Abgasdruck an der Turbine des Turboladers vorbei lenkt, wenn nicht der volle Ladedruck gewünscht ist.
Das Ventil ist bei Teillastzuständen und im Leerlauf geschlossen, weil in diesen Bereichen ein geringer Abgasstrom zur Verfügung steht um den Turbolader anzutreiben. Hier wird der komplett zur Verfügung stehende Abgasdruck benötigt. Erhöht sich die Last und Drehzahl, erhöht sich auch der Druck im Abgas und das Ventil kann weiter geöffnet werden, weil sich nun auch der Druck im Abgas erhöht und schon ein Teil dieses Drucks ausreicht, die Turbine adäquat anzutreiben.

Möglicherweise reicht der Tausch der Steuerdose nicht aus. Auch ein Verklemmen des Regelgestänges oder des Ventils selbst ist möglich. Das zischen und spätere ploppen, dass Sie beschreiben, kann ein (ggf durch Rußablagerung oder Verkokung) verklemmtes Ventil sein, dass sich aufgrund längerer Regelbefehle und der thermisch bedingten Formänderung seines Sitzes bzw. seiner Führung losreisst und dann eine ordnungsgemäße Regelung zu lässt.

Lassen Sie prüfen, ob das BPV leichtgängig öffnet und schliesst.

Die Drosselklappe als Fehlerquelle halte ich für möglich aber unwahrscheinlich. Da Dieselmotoren ungedrosselt funktionieren, dient die Drosselklappe in Ihrem Fahrzeug lediglich der Abgasrückführung. Hierbei würde der Defekt sich wahrscheinlich nicht so abrupt durch Bocksprünge zeigen, sondern eher durch "weicheren" Leistungsverlust. Auch die Geräusche in Verbindung mit der nachfolgenden Verbesserung sprechen nicht für eine Drosselklappe.
Allerdings wird die Abgasrückführung bei Volllast meistens abgeschaltet um die volle Motorleistung zu erreichen. Dieses Argument schliesst die AGR-Drossel als Fehlerursache leider nicht aus.

Mit freundlichen Grüßen - Fabian Meyer
Fabian Meyer und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.