So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Gero Geißlreiter.
Gero Geißlreiter
Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 141
Erfahrung:  Erster Kreisrat a.D.
99361202
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
Gero Geißlreiter ist jetzt online.

Ich bin aus Indien und arbeite als Ingenieur in Deutschland

Beantwortete Frage:

ich bin aus Indien und arbeite als Ingenieur in Deutschland seit Februar 2013.
.
Ich wohne mit meiner Frau und zwei Kindern. Erster Sohn in Indien geboren und Zweiter in Deutschland geboren.Ich bin hier, um Anleitung zu finden / Hilfe, um mich für mich, meine Familie in Deutschland, zu naturalisieren (Einbürgerung)Das folgende ist meine Situation,
1. Ich habe B2-Deutschkenntnisse.
2.Wir haben beide Einbürgerungs-Test bestanden.
3.We stützen uns selbst finanziell und sucht keine Unterstützung von der Regierung.
4. Ich habe seit Februar 2015 eine unbeschränkte Aufenthaltserlaubnis.
5. Ich habe auch an dem Integrationskurs teilgenommen
6.Seit 2015 studierte ich MBA in Hamburg und Graduierung im Sep 2017.
7.Keine strafe oder keine hilfe(z.b arebeitslosgeld) von stadt bekommen.(Nur kindergeld)Ich habe alle Kriterien zu alt naturalisiert, aber nicht die Zeit des Aufenthalts in Deutschland. Gibt es eine Möglichkeit für mich(Ermessenseinbürgerung)?Ich freue mich auf Ihre Antwort.
Vielen Dank ***** *****!
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  Gero Geißlreiter hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer! Gerne kümmere ich mich um Ihr Anliegen. Ich komme in Kürze darauf zurück.

Mit besten Grüßen, Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt

Experte:  Gero Geißlreiter hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

eine Anspruch auf Einbürgerung haben Sie, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Sie besitzen zum Zeitpunkt der Einbürgerung ein unbefristetes Aufenthaltsrecht oder eine Aufenthaltserlaubnis.
  • Sie haben seit acht Jahren Ihren gewöhnlichen rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland.
  • Sie können den Lebensunterhalt für sich und Ihre unterhaltsberechtigten Familienangehörigen ohne Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II bestreiten.
  • Sie haben ausreichende Deutschkenntnisse.
  • Sie haben Kenntnisse über die Rechts- und Gesellschaftsordnung sowie die Lebensverhältnisse in Deutschland.
  • Sie sind nicht wegen einer Straftat verurteilt (geringfügige Verurteilungen spielen keine Rolle).
  • Sie bekennen sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland.
  • Sie müssen Ihre bisherige Staatsangehörigkeit in der Regel bei der Einbürgerung verlieren oder aufgeben.

Bei Ihnen fehlt der achtjährige Aufenthalt.

Folglich können Sie nur nach der sog. Ermessenseinbürgerung eingebürgert werden. Folgende Voraussetzungen werden von den Einbürgerungsbehörden in der Regel dabei verlangt:

  • Sie müssen Ihre bisherige Staatsangehörigkeit bei der Einbürgerung verlieren oder aufgeben.
  • Sie haben ausreichende deutsche Sprachkenntnisse. Bei älteren Personen, die das sechzigste Lebensjahr vollendet haben, kann bei den deutschen Sprachkenntnissen ein günstigerer Maßstab angelegt werden, wenn sie seit 12 Jahren in Deutschland leben.
  • Sie haben Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland.

Auch die Ermessenseinbürgerung wird in der Regel aber erst nach acht Jahren vorgenommen! Abweichungen von den Anforderungen an die Aufenthaltszeit sind dennoch möglich, z.B. bei Einbürgerungen, die im besonderen öffentlichen Interesse liegen - hier könnten Sie mit Ihrer herausgehobenen beruflichen Qualifikation argumentieren. Sprechen Sie Ihre zuständige Ausländerbehörde dazu einfach an!

Ich hoffe, diese Hinweise können Ihnen weiterhelfen. Für Nachfragen stehe ich weiterhin gerne zur Verfügung. Ansonsten bitte ich Sie, wenn Sie zufrieden sind, eine entsprechende positive Bewertung viorzunehmen, da dies Voraussetzung für meine Honorierung ist. Vielen Dank!

Mit besten Grüßen,

Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt

Gero Geißlreiter und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Rechsanwalt,vielen Dank für Ihre Schnelle antwort.
Ich habe noch ein paar fragen,
1. Wie kann ich meine Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland zeigen ?
2.'' im besonderen öffentlichen Interesse liegen - hier könnten Sie mit Ihrer herausgehobenen beruflichen Qualifikation argumentieren. Sprechen Sie Ihre zuständige Ausländerbehörde dazu einfach an!''-- Kann ich anleine zu Ausländerbehörde und meine Berufluchen qualifikation argumentieren oder soll ich durch anwalt melden ?Danke ***** ***** ?
Experte:  Gero Geißlreiter hat geantwortet vor 4 Monaten.

1. Sie müssen erfolgreich den Einbürgerungstest absolvieren. Das ist der Fall.

2. Vielleicht fragen Sie Ihre Ausländerbehörde erst einmal, ob Ingenieurberuf, MBA und Graduierung insoweit als ausreichend angesehen werden. Es handelt sich hier um eine große Ausnahme - als Beispiele werden z.B. Spitzensportler genannt. Versuchen sollten Sie es aber. Das können Sie ohne Anwalt tun.

Ich wünsche viel Erfolg!

Beste Grüße nochmals und vielen Dank!