So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 6012
Erfahrung:  Ausländerrecht ist einer der Tätigkeitsschwerpunkte.
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten tag , ich bin 28 jahre alt und habe die deutsche staatsbürgerschaft

Kundenfrage

guten tag , ich bin 28 jahre alt und habe die deutsche staatsbürgerschaft .
ich habe am 18.4.2015 meinen mann dominikanischer staatsbürger in der dominikanischen republik geheiratet. er hat jetzt nächste woche sein deutsch a1 examen und wird es auch sicher bestehen . alle nötigen papiere für dien visumsantrag haben wir schon zusammen auch eine reisekrankenversicherung der hanse merkur für ausländer haben wir abgeschlössen.
meine frage ist nun da ich allein erziehende mutter einer 7 jährigen tochter bin und momentan die unterkunft von der arge bezahlt bekomme würde es da probleme bei der ersterteilung des visums für die fzf geben . ich habe schon mehrfach gelesen das der lebensunterhalt eigentlich keine rolle spielt , ich aber trotzdem etwas angst vor einer ablehnung habe .
ich arbeite mit gewerbeschein als reinigungskraft und verdiehne 400 euro monatlich plus unterhalt und kindergeld komme ich auf ca.800 euro für den lebensunterhalt .
ich hoffe sie können mir helfen und würde mich sehr über eine antwort freuen mfg sarah weber
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie haben richtige Informationen erhalten. Die Sicherstellung des Lebensunterhalt durch eigene Einkünfte oder Vermögen ist nicht notwendige Voraussetzung für die Bewilligung des familienzusammenzuges. Dies ergibt sich u.a. aus dem Art. 6 Grundgesetz, wonach die Ehe grundrechtlich geschützt ist.Damit darf es keine Probleme bei der Zusammenführung geben.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ausländerrecht