So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 2942
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Sehr geehrte Anwälte, ich bräuchte Ihre Rat wegen der Niederlassungserlaubnis

Kundenfrage

Sehr geehrte Anwälte,
ich bräuchte Ihre Rat wegen der Niederlassungserlaubnis für Absolventen deutscher Hochschule. Ich möchte gern wissen, was bedeutet "freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung in AUSREICHENDER HÖHE"? Was ist mit der ausreichenden Höhe gemeint? Wie hoch sollen Mindestbeiträge sein? Wie hoch soll eine minimale Rente sein?
Bei manchen privaten Rentenversicherungen kann man Zahlungsweise "jährlich" wählen. Bedeutet das, dass 24 Monate Pflichtbeiträge rückwärtig gezahlt werden können, um folgende Voraussetzung zu erfüllen:
"24 Monate Pflichtbeiträge oder freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet hat oder Aufwendungen für einen Anspruch auf vergleichbare Leistungen einer Versicherungs- oder Versorgungseinrichtung oder eines Versicherungsunternehmens nachweist"?
Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.
Maryna
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

es werden 24 Monatsbeiträge gefordert oder freiwillige Beiträge in mindestens der Höhe, in der in Abhängigkeit Ihres Einkommens auch Pflichtbeiträge zu zahlen gewesen wären. Sie müssen so viel eingezahlt haben, dass Sie die gleichen Rentenansprüche haben, als wenn Sie Pflichtbeiträge eingezahlt hätten.

Ob Sie das erfüllen bzw. was Sie nachzahlen müssen (wie Sie schon erkannt haben, ist dass innerhalb eines Kalenderjahres kein Problem), kann im Zweifel die Rentenversicherung Ihnen ausrechnen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort.


Ich möchte aber genauer wissen, was bedeutet "freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung in AUSREICHENDER HÖHE"? Was ist mit der ausreichenden Höhe gemeint? Wie viel Euro sind das?


Wie hoch sollen Mindestbeiträge sein? Wie hoch soll eine minimale Rente sein? Gibt es eine Minimalgrenze?
Ist Nachzahlung innerhalb eines Kalenderjahres kein Problem, also nur für 12 Monaten kann man rückwirkend zahlen?


Soll ich mich an deutschen gesetzlichen Rentenversicherung wenden? Private Rentenversicherungen haben meine Frage nicht beantwortet, was ist bei "freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung in AUSREICHENDER HÖHE" gemeint.


Ich möchte nicht die private Rentenversicherung zahlen, und dann feststellen, dass die freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung nicht in ausreichender Höhe sind. Wie kann ich das vermeiden?


Mit freundlichen Grüßen


Maryna


 

Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 3 Jahren.
Wie gesagt, die Summe ist nicht zu beziffern, da die Beitragshöhe von Ihrem Einkommen abhängt.

Ja, die gesetzliche Rentenversicherung (DRV) kann Ihnen weiterhelfen. Dann wissen Sie auch, welchen Versicherungsschutz Sie in einer privaten Versicherung erreichen müssen. Der durch die private Rentenversicherung erlangte Rentenanspruch bei entsprechender Weiterzahlung bis zum Rentenalter müsste dem Anspruch bei Zahlung der Pflichtbeiträge über den gleichen Zeitraum entsprechen.

Am besten lassen Sie sich von der DRV errechnen, welche Leistungen eine äquivalente private Versicherung nach derzeitigem Stand erbringen müsste. Dann können Sie auch vergleichen, ob die freiwilliger Vers. der DRV nach derzeitigem Stand für Sie nicht doch lohnender ist. Die Berechnung ist nämlich nicht völlig banal und auch immer nur eine Momentaufnahme, da die Rentenentwicklung nicht völlig vorhersehbar ist.

Bei der freiwilligen Versicherung ist eine Nachzahlung für ein Jahr bis zum 31. März des Folgejahres möglich.

Inwiefern dies bei einer privaten Versicherung möglich ist, hängt meines Wissens von der Versicherung ab.

Der Mindestbeitrag der freiwilligen Versicherung liegt derzeit bei ca. 85,05 Euro monatlich und errechnet sich aus dem Beitragssatz (meines Wissens 18,9 %) und einem Mindestbetrag von 450 €. Diese Größen können aber jedes Jahr leicht variieren.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/6_Wir_ueber_uns/02_Fakten_und_Zahlen/01_werte_der_rentenversicherung/werte_der_rv_node.html


Gruß