So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 2927
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Frage zur Beantragung von Blaue Karte EU in Deutschland - §

Kundenfrage

Frage zur Beantragung von Blaue Karte EU in Deutschland - § 19a Aufenthaltsgesetz

Wodurch kann Antrag auf Aufenthaltsgenehmigung nach § 19a ablehnt werden, wenn berufliche Qualifikation der Bewerberin ausreichend ist, Ausbildung mit deutscher Ausbildung vergleichbar ist und Lohn über 47.000 Euro liegt?

Sollte eine solche Ablehnung doch Zustande kommen, wann wäre eine Beantragung von Aufenthaltsgenehmigung zum Beispiel nach §21 Aufenthaltsgesetz praktisch möglich? Gibt es da Sperrfristen, die vielleicht nicht gesetzlich festgelegt, aber in der Praxis berücksichtigt werden?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

neben den Ablehnungsgründen aus § 19 a V AufenthG (insbesondere Leute mit Duldung oder mit ANtrag auf Abschiebestopp) sind wie für grundsätzlich jeden Aufenthaltstitel die Voraussetzungen des § 5 AufenthG zu erfüllen.

http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__19a.html
http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__5.html

Den Antrag nach § 21 könnten Sie an sich auch parallel stellen. Sperrfristen sind mir hier nicht bekannt. Es ist nur relativ schwierig, die Voraussetzungen für § 21 I zu erfüllen. Ein wirtschaftliches Interesse oder regioales Bedürfnis für den Betrieb wird in der Regel erst bei größeren Betrieben angenommen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen