So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 22030
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Ausländerrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Eine Cousine von mir ist 28

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren
Eine Cousine von mir ist 28 Jahr alt und kommt aus Algerien.
Am 14. Juli 2013 ist sie nach Deutschland mit einem Visum für Eheschließung eingereist.
Am 19. Juli fand die Eheschließung mit einem Deutschen statt und bekam sie einen Aufenthaltserlaubnis für 2 Jahre ( Bis 2015) ( Aschaffenburg in Bayern)
Seit dem 13. November 2013 lebt sie getrennt und arbeitet Vollzeit ( 1300 Brutto verdient sie). Der Ehemann ist Frührentner

Darf sie während des Trennungsjahres in Deutschland bleiben?
Hat die Ausländerbehörde in Aschaffenburg ( Bayern) das recht während des Trennungsjahres sie auszuweisen?

Kann sie mit einer festen Arbeit ihr Aufenthaltserlaubnis ändern?
Wie kann sie einfach in Deutschland weiterhin bleiben und arbeiten ?

Mit freundlichen Grüßen
M. D
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Besteht denn die Absicht, die eheliche Lebensgemeinschaft gegebenenfalls wiederherzustellen, oder ist die Trennung dauerhaft?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hüttemann,


die Trennung ist dauerthaft.


 


Mit freundlichen Grüßen


Mohamed Djaber

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung.

Ihre Cousine leitet ihr Aufenthaltsrecht von dem Zusammenleben mit Ihrem deutschen Ehegatten ab (§ 28 Absatz 1 Nr. 1 AufenthG).

Ein eigenständiges Aufenthaltsrecht würde sie erwerben, soweit die eheliche Lebensgemeinschaft seit mindestens drei Jahren rechtmäßig im Bundesgebiet bestanden hat (§ 31 Absatz 1 Nr. 1 AufenthG). Da diese Frist noch nicht erreicht ist, hat Ihre Freundin zunächst einmal kein eigenständiges Aufenthaltsrecht.

Da nun die eheliche Lebensgemeinschaft Ihrer Cousine mit dem Ehemann nicht mehr besteht, ist damit auch das Aufenthaltsrecht Ihrer Cousine entfallen. Dieses gilt auch während des Trennungsjahres - auch in dieser Zeit besteht kein Aufenthaltsrecht des in Trennung lebenden ausländischen Eheteiles mehr, denn das Abwarten des Trennungsjahres soll nach der Rechtsprechung im Herkunftsland erfolgen.

Ihre Cousine hat daher derzeit kein Aufenthaltsrecht aufgrund der Ehe mehr.

Allerdings bestehen hier sehr gute Möglichkeiten, dass Ihre Cousine dennoch in D bleiben kann: Da Ihre Cousine Vollzeit arbeitet und 1.300 Euro verdient - also regelmäßige Einkünfte, die ausreichen, den Lebensunterhalt zu decken - kann Ihre Cousine eine Aufenthaltserlaubnis nach § 18 AufenthG - Aufnahme einer Erwerbstätigkeit - erhalten. Hierzu sollte Ihre Cousine zeitnah einen Termin bei der örtlichen Ausländerbehörde vereinbaren und dort eine entsprechende Aufenthaltserlaubnis beantragen. Zu diesem Termin muss Sie unbedingt mitbringen
- Arbeitsvertrag
- die letzten drei Lohnabrechnungen
- Nachweis über eine Unterkunft (Mietvertrag)


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Nach einmaliger Bewertung können Sie jederzeit - auch später - beliebig oft und kostenfrei Nachfragen stellen.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist umfassend beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ausländerrecht