So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 5903
Erfahrung:  Ausländerrecht ist einer der Tätigkeitsschwerpunkte.
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind gerade dabei das Touristen (Schengen) Visa von der Botschaft in Singapore aus zu füllen. Es ist eigentlich ganz einfach aber wir sind uns bei einigen Punkten nicht ganz sicher. Da wir 100 % ig ehrlich sein wollen (Sie wird ganz sicher auch wieder zurück gehen nach 3 Wochen Urlaub hier) möchte ich gesichert wissen, was wir hier ausfüllen müssen. Bitte antworten Sie nur wenn Sie sich auch ganz sicher sind. Falls Sie sonst noch eine Ausfüllhilfe oder überhaupt eine Hilfe für das Visa wissen. Ich bezahle auch gerne etwas für die Information wo wir Hilfe herbekommen können. Die Fragen die Wir haben sind: 9. Familienstand: Nach dt Betrachtung ist sie Getrennt lebend. Bedeutet, dass Sie Ihre Eheanulierung angestoßen hat. Aber auch wenn icht wäre es nach dt Betrachtung getrennt lebend. Sie ist aber Phillipina. Und nach phillipinischer Betrachtung wäre Sie noch verheiratet. Was sollen wir also hier eintragen? 17. Wohnanschrift und E-Mailadresse der Antragstellerin: Sie lebt in Singapore weil Sie dort arbeitet. Sie hate keine blaue KArte sondern arbeitet bei einem Arbeitgeber. Muss die Anschrift aus den Phillipinen oder die singapurianische Anschrift hinein. 18. Das gehört direkt zu Nr. 17: Wenn wir die Anschrift Singapore schon in 17 eingetragen hatten, weil Sie ja in Singapur lebt, was sollen wir hier eintragen? Sie hat ja keinen Aufenthaltstitel sondern darf nach Singapur-Recht bei einem Arbeitgeber arbeiten. 25. Dauer des Aufenthaltes. Alle Tage? Also mit dem Ankunftstag und Abflugtag , das wären dann 22 oder sollen wir eine Woch mehr eintragen falls es Flugverzögerungen gibt? 32. Das betrifft uns alles nicht, da ich Sie ja als Privatmensch einlade? Uns betrifft nur die 31. 33. Sie hat ca 100€ pro Tag auf einem Bankkonto und kann locker mit Ihrem monatlichen Gehalt die 3 Wochen auskommen. Das kann Sie vorweisen, Wir haben also bei Ihre Bargeld und Kreditkarte eingetragen. Bei Others von Ihre steh Insurance, da Sie das ja benötigt. Aber ich habe es abschliessen müssen, da das einfacher war. Sie wird mir das Geld wieder geben. Soll das nun bei Ihr oder bei mir eingetragen werden. Oder ist das egal? Dasselbe beim Flugticket. Ich habe das Bar in München bezahlt, da ich öfters am Flughafen bin. Soll die bezahlte Beförderung bei mir oder bei Ihre angekreuzt werden. Ich bekomme ja das Geld wieder von Ihr. Oder sollen wir beide das ankreuzen. Wohnen wird sie kostenfrei bei mir, da ich ein eigenes Reihenhause mit 6 Zimmer habe. Also Unterkunft bei mir angekreuzt. Also genügend Gästezimmer. Muss da auch etwas rein oder wurde das mit der Verplichtungserklärung abgefragt, die ich ja auch abgeschlossen habe. Ebenfalls das Einladungsschreiben und auch die Hochzeitseinladung. meine Freunde heiraten und haben Sie auch eingeladen Darum der Grund zum hochfliegen.. Dann unterschreiben und auch beide Anhänge mit den Paragraphen jeweils unterschrieben. Im voraus vielen Dank. FG XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Familienstand "getrennt lebend" ist international gleich. Dieser bedeutet, dass die Person zwar noch verheiratet ist, aber mit dem Partner nicht mehr zusammenlebt. Also tragen Sie "etrennt lebend" ein.

Einzutragen ist die Anschrift, unter der der Antragsteller erreichbar ist. Wenn diese Anschrift in Singapur liegt, tragen Sie diese ein. Bei 18. tragen Sie genau ein, was Sie geschrieben haben. Dies ist die Tasache und somit wird nichts falsches angegeben.

Da die dauer die Höchstdauer ist, sollten Sie Sicherheitstage einkalkulieren. Eine vorherige Abreise aus Deutschland wäre unproblematisch.

Da die Versicherung und die nötigenfinanziellen Mittel vorgetragen und nachgewiesen werden müssen, reicht die bloße Angabe. Wer letztendlich die Kosten dafür aufgebracht hat, ist irrelevant. Gleiches gilt für das Ticket. Dieses dokumentiert u.a. die Rückreisebereitschaft. Wer es finanziert ist egal.

Den nötigen Wohnraum müssen Sie nachweisen. Nach Ihren Schilderungen ist dies aber kein Problem, ebenso wird eine Verpflichtungserklärung von Ihnen benötigt.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bei Unklarheiten stellen Sie bitte beliebig oft Nachfragen. Halten Sie die Frage für nicht beantwortet, fragen Sie bitte beliebig oft nach.

Bestehen keine Nachfragen, bewerten Sie bitte die erteilte Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte RA Grass,

 

die Verpflichtungserklärung geht genau auf den Abreisetag. Ich müsste also eine neue ausstellen lassen? so 5 Tage mehr?

Ist das für die Botschaft auch dann in Ordnung? oder sollten wir eher den Rückflug auf 2 Tage früher stellen. Wir könnten ja später nochmal umbuchen. Was wäre wenn der Flug dann ausfiele?. Oder was ist wenn wir es so lassen. Also Flug und Verpflichtungserklärung und Visa auf denselben Tagen. Macht da die Botscchaft eher Probleme weil keine Sicherheitstage einberechnet sind?

 

2. Frage, wie kann den Wohnraum nachweisen. Reicht ein Kopie der notariellen Urkunde (nicht beglaubigt - kann ich selber kopieren) und einen Hauplan mit den Zimmern?

 

Fg XXX

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Verpflichtungserklärung muss sich auf den gesamten Zeitraum des beabsichtigten Aufenthalts beziehen. Wenn Sie eine Karenzzeit "einbauen" wollen, müsste die VE neu gefasst werden. Wie gesagt, ein längerer Zeitraum ist unschädlich.

Vielleicht reagiert die Botschaft eher skeptisch, wenn der zeitraum verlängert wird. Insofern wäre es für die Einfachheit besser, den Flug vorzubuchen. Kann der Flug aus Umständen, die von Ihrer Bekannten nicht zu vertreten sind, nicht angetreten werden (Flug fällt aus, Ihre Bekannte erkrankt ernsthaft), müssen Sie sich sofort der Ausländerbehörde an Ihrem Wohnort in Verbindung setzen und die Verlängerung des Aufenthaltes beantragen. Die Gründe hierfür (s.o.) sind dann nachzuweisen.

Die Botschaft wird keine Probleme machen, wenn Sie taggenau planen, im Gegenteil. Es wird eher schwerer zu begründen sein, weshalb der Flug am einem bestimmten tag gebucht ist und die Erklärung noch Tage länger dauern soll.

Den Wohnraum können Sie am besten über einen Grundbuchauszug und der notariellen Urkunde nachweisen. Amtlich beglaubigen lassen müssen Sie diese aber nicht.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Frau RA Grass,

 

die Urkunde nur kopiert reicht dann mit dem Grundbuchauszug?

 

Ich kann leider erst morgen wieder antworten.

 

Aber schon mal Danke für Ihre Antworten.

 

FG XXX

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Urkunde enthält die Größe und der grundbuchauszug enthält Ihre Eigentümerstellung. Dies gengt zum Nachweis.

Sie können jederzeit wieder auf diese Konversation zurückkommen und solange Fragen stellen, bis die Unklarheiten beseitigt sind.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ausländerrecht