So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 120
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag,ich bin seit 2004 in Deutschland und habe die ersten

Kundenfrage

Guten Tag,ich bin seit 2004 in Deutschland und habe die ersten zwei Jahre einen Aufenthaltstitel für "Humanitäre Hilfe"gehabt.Im Februar2006 wurde mein Sohn geboren,seitdem habe ich den Titel "Personenführsorge deutsches Kind".Ich bin nicht verheiratet,wir sind schon seit dem Jahr 2000 zusammen,die ersten vier Jahr haben wir in meiner Heimat Algerien gelebt.Unsere Ausländerbehörde in Erfurt kennt uns gut,ich beziehe ALG II und habe aber einen Nebenjob auf 300,00 Basis und meine Lebensgefährtin arbeitet auch auf Nebenjobbasis.Ich bin ein ordentlicher Bürger,stets bemüht alles richtig zu machen aber ich Frage mich,ob es nach 8 Jahren hier in Deutschland möglich ist endlich einen unbefristeten Aufenthalt zu bekommen,er ist immer befristet auf zwei Jahre.Wenn man denkt man hat irgendwo eine Chance auf einen Arbeitsplatz in Vollzeit,dann ist spätestens dann Schluss,wenn ich meinen Reisepass zeigen muß und man sieht meinen befristeten Aufenthalt.Dann hat jeder Angst mich zu nehmen,weil man denkt,ich werde dann nach Hause geschickt.Die Ausländerbehörde bezieht sich immer darauf,dass ich kein ausreichendes eigenes Einkommen habe,sondern zusätzlich Geld vom Arbeitsamt bekomme.Ich freue mich auf Ihre Antwort.Vielen Dank!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

die Aussage der Ausländerbehörde ist leider richtig. Nach § 9 AufenthG haben Sie keine Chance derzeit, eine Niederlassungserlaubnis zu erhalten.

Sorgen wegen einer Abschiebung sollten Sie aber nicht haben, solange Sie ein Verhältnis zum deutschen Kind haben, werden Sie mit ihm in Deutschland bleiben müssen, solange dieses minderjährig ist.

Eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis ohne ausreichendes Einkommen kommt aber leider nicht in Frage.

Ich bedanke mich Voraus für eine Bewertung meiner Antwort. Denn der Expert wird erst vergütet, wenn Sie die Antwort positiv bewerten.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, fragen Sie einfach nach, bevor Sie meine Antwort bewerten: ich beantworte umgehend.
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu Nachfragen?
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie keine Nachfragen haben bitte ich um die entsprechende Bewertung meiner Antwort, damit diese auch vergütet wird. Vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
,
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was wollten Sie sagen?