So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Sonstiges
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Rechtsanwalt
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

hallo, kurze schilderung, der freund meiner tochter soll am

Kundenfrage

hallo, kurze schilderung, der freund meiner tochter soll am 11. juni ausgewiesen werden, er hat ein kind mit einer deutschen, er ist aus georgien, ist vor ein paar jahren straffällig geworden, einschleusen von menschen, fahren ohne fahrerlaubnis, damals mußte er einem vergleich zustimmen, nochmal straffällig, droht die sofortige abschiebung, sein sohn ist nun 2 jahre alt um den er sich liebevoll kümmert, vor ca.7 monaten hat der ex meiner tochter in mit mehreren freunden zusammengeschlagen, er hat sich nur gewehrt, dieser ex, hat dann auch anzeige erstattet,nun soll er wegen dieser notwehr abgeschoben werden, meine tochter will ihn nun heiraten, darf er ndann hierbleiben, oder gibt es noch eine andere möglichkeit
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 




Frage:
"meine tochter will ihn nun heiraten, darf er dann hierbleiben, oder gibt es noch eine andere Möglichkeit"



Da der Termin zur Ausweisung bereits am 11.06. ist und eine Heirat in der kurzen Zeit wohl nicht möglich sein wird, sollten Sie sich schnellstens an eine auf Ausländerrecht spezialisierte Kanzlei vor Ort wenden.

Grundsätzlich kann ein Ausländer selbst als Vater eines deutschen Kindes ausgewiesen werden, wenn er erhebliche Straftaten begangen hat. Dann überwiegen in der Regel die Belange der Bundesrepublik Deutschland das durch Art. 6 GG geschützte Interesse des Ausländers und seines deutschen Kindes an der Aufrechterhaltung der zwischen ihnen bestehenden Lebensgemeinschaft.

Diese Frage wird man eingehend auch unter Berücksichtigung des von Ihnen angeführten Vergleichs und der zuletzt ergangenen Verurteilung beleuchten müssen.

Offenbar wurde er ja trotz behaupteter Notwehr verurteilt. Hier müsste man auch noch überprüfen, ob man ggf die Rechtskraft des Urteils durch Einlegung eines Rechtsmittels beseitigen kann, sodass Ihnen mehr Zeit verbleibt. Dies wäre insbesondere angeraten, wenn es sich um einen Fall der zwingenden Ausweisung gem. § 53 AufenthG handelt.


Günstiger sieht es aus, wenn es sich um eine Regel- bzw. Ermessensausweisung handeln würde ( §§ 54 bzw. 55 AufenthG ).


Hier wird Ihnen aber nur eine auf Ausländerrecht spezialisierte Kanzlei wirklich weiterhelfen können, da nun dringend Maßnahmen gegen die Ausweisungsverfügung notwendig sind, da Sie ansonsten vor vollendete Tatsachen gestellt werden.








Sofern Sie keine weiteren Nachfragen haben, möchte ich Sie höflich darum bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.




Raphael Fork

-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht entsprechend den AGB meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.


Erst durch diese Akzeptierung wird nämlich die Vergütung an den Experten ausgezahlt.

Nach erfolgter Akzeptierung können Sie selbstverständlich auch weiterhin Verständnisfragen stellen.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben meine Antwort bislang leider noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB (Punkt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen), die Sie schließlich auch akzeptiert haben. Keiner arbeitet gerne umsonst - Sie sicher auch nicht.