So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

eine Ukrainerin ist mit einem deutschen Staatsbürger seit 2007

Kundenfrage

eine Ukrainerin ist mit einem deutschen Staatsbürger seit 2007 verheiratet, lebt seit 2008 dauerhaft mit ihm in Deutschland. das letzte Dreijahresvisum läuft am 03.08.2012 aus-- eine darauffolgende Niederlassungserlaubnis ist bereits beantragt. Die Frau beantragt jetzt die Trennung von Ihrem deutschen Ehepartner. Besteht die Gefahr das sie die Niederlassungserlaubnis nicht erhält?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich ist der Bestand der ehelichen Lebensgemeinschaft nicht Bedingung für den Erhalt der Niederlassungserlaubnis.

Die Voraussetzungen sind in § 9 Aufenthaltsgesetz geregelt.

Einem Ausländer ist die Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn

1. er seit fünf Jahren die Aufenthaltserlaubnis besitzt,
2. sein Lebensunterhalt gesichert ist,
3. er mindestens 60 Monate Pflichtbeiträge oder freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet hat oder Aufwendungen für einen Anspruch auf vergleichbare Leistungen einer Versicherungsoder Versorgungseinrichtung oder eines Versicherungsunternehmens nachweist; berufliche Ausfallzeiten auf Grund von Kinderbetreuung oder häuslicher Pflege werden entsprechend angerechnet,
4. er in den letzten drei Jahren nicht wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Jugend- oder Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten oder einer Geldstrafe von mindestens 180 Tagessätzen verurteilt worden ist,
5. ihm die Beschäftigung erlaubt ist, sofern er Arbeitnehmer ist,
6. er im Besitz der sonstigen für eine dauernde Ausübung seiner Erwerbstätigkeit erforderlichen Erlaubnisse ist,
7. er über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt,
8. er über Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet verfügt und
9. er über ausreichenden Wohnraum für sich und seine mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebenden Familienangehörigen verfügt.

Sie sehen, dass Voraussetzung nicht ist, mit einem Deutschen verheiratet zu sein. Insofern wird auch die Trennung nicht bewirken, dass die Niederlassungserlaubnis nicht verweigert werden kann, wenn die restlichen Voraussetzungen vorliegen.



troesemeier und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
alle Punkte sind erfüllt nur Punkt 3. nicht. sie hat esrst seit April 2012 Arbeit, war vorher Hausfrau. wie verhält es sich nun?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann sieht es leider schlecht aus.

Die Voraussetzungen können jedoch durch den Ehegatten erfüllt werden. Das setzt aber voraus, dass die eheliche Lebensgemeinschaft zum Zeitpunkt der Beantragung besteht.

Insofern wäre die Trennung nochmals zu überdenken.