So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 1707
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Wir sind im Verfahren Ehegattennachzug. Wir haben 3,5 Jahre

Kundenfrage

Wir sind im Verfahren Ehegattennachzug. Wir haben 3,5 Jahre in der Dom.Rep.zusammen gelebt. Sind seit Juni verheiratet. Ich bin aus berufl. Gründen mit den beiden Kindern zurück nach Deutschland. Geplant war gemeinsam, allerdings wussten wir nichts von diesem A1. mein Mann lernt seit Juli deutsch, im ersten Examen im November ist er leider durchgefallen, nun nimmt er privat Unterricht und hofft auf einen baldigen nächsten Test. hier fallen zusätliche Kosten an, da die Sprachschule über 100 km von seinem Wohnort liegt.
Ihm fällt es sehr schwer eine Fremdsprache zu erlernen, da er keine gute Schulbildung geniessen konnte. Unsere Kinder, wenn es auch nicht die Leiblichen sind, leiden sehr. Wir sind auch schon in ärztlicher Behandlung, Attest liegt den Behörden vor. Klar sie haben die letzten Jahre mit ihm verbracht. Diese Trennung ist für uns alle sehr schwer, da wir nie solange voneinander getrennt waren. Die Papiere liegen den Behörden hier beim Landratsamt vor und sind bearbeitet und genehmigt. Mein Mann hätte auch schon eine Arbeit. Es liegt nur an diesem Examen. Zum Wohle und der Gesundheit der Familie möchten wir nicht mehr warten. Und möchten gerne, dass er das Examen hier in Deutschland machen kann, unter Auflagen natürlich. Es würde ihm viel leichter fallen. Welche Möglichkeiten haben wir, es gibt gesetzlich vorgesehene Ausnahmetatbestände, welche wären das in unserem Fall. Wichtig wäre viell. auch noch, das ich Vollzeit arbeite und hierfür ebenfalls Kinderbetreuung benötige. Ich bin praktisch alleinerziehend, obwohl ich verheiratet bin.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Der zuziehende Ehegatte muss sich zumindest auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen können (Deutschkenntnisse).

Einfache Deutschkenntnisse können mit dem Zertifikat des Goethe-Instituts über die Sprachprüfung A1 "StartDeutsch1" nachgewiesen werden.
Die Voraussetzung ausreichender Kenntnisse der deutschen Sprache ist von der Ausländerbehörde/Botschaft festzustellen, was in der Regel über den bestandenen Sprachtest erfolgt, es sei denn, der Ausländer verfügt nach der in einem persönlichen Gespräch gewonnenen Überzeugung der Ausländerbehörde/Botschaft offensichtlich über die
geforderten Sprachkenntnisse. In diesen Fällen kann auf einen Sprachtest verzichtet werden.

Sie sollten dieses anregen.

Ein weitere Ausnahme besteht wie folgt:
Ist Ihr Ehegatte wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung nicht in der Lage, einfache Kenntnisse der deutschen Sprache nachzuweisen, so erübrigt sich diese Voraussetzung.

Das muss der Arzt auch derart attestieren, falls es noch nicht erfolgt ist.

Die einfachste Möglichkeit ist wie gesagt:
Wenn bei der persönlichen Vorsprache in der Botschaft
oder im Generalkonsulat erkennbar ist, dass Ihr Ehegatte die geforderten einfachen Deutschkenntnisse ohne jeden Zweifel
hat, ist kein besonderer Nachweis nötig.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen.

Vielen Dank.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ausländerrecht