So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 2868
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Hallo, Mein Sohn am 14.09.1995 in Köln geboren. Mutter in

Kundenfrage

Hallo, Mein Sohn am 14.09.1995 in Köln geboren.
Mutter in Deutschland geboren und gewashsen arbeitet als Arzthelferin.
Vater 1980 nach Deutschland gekommen in Köln Bauingenieurwesen studiert und
hat in Fürt ein Ingenieurbüro.
Mein Sohn hat in Deutschland Kindergarten und Grundschule besucht.
Er hat noch 5. Klasse Gymnasium in Nürnberg besucht.
6. 7. und 8. Klasse war er in der Türkei. ( Er musste hin wegen schwer pflegebedürftigen Opa). In diese Abwesenheit war er aber ununterbrochen in Deutschland angemeldet und
immer jeder Schulferien war er in Deutschland. (Also noch nie mehr als 5 Monate in der Türkei). Nun Juli 2010 kam er wieder nach Deutschland. Ausländeramt verlängerte sein Aufenthalserlaubnis für 1 Jahr und er besuchte 9. Klasse in Fürth. Nun hat er Qualifizierte Hauptschulabschuluss geschaft und wegen Schulpflicht besucht er noch 1 jährige Berufsschule.
Wir wollten August 2011 sein abgelaufene Aufenthaltserlaubnis verlängern aber Ausländeramt hat sein noch 15 Tage gültige Aufenthaltserlaubniss gelöscht und ihn abgewiesen mit der Begründung dass Aufenthaltserlaubniss vor einem Jahr war aus versehen erteilt worden, wir hätten angeben müssen, dass er in der Türkei Schule besuchte usw. Er sollte in die Türkei ausreisen und mit Visium nach Deutschland komme.
Ich bin mittlerweile allein erziehende Vater von 3 Kindern, Ich habe mich erst September
2011 mit Hilfe Jobcenter selbsständig gemacht und mit drei Kinder kann ich mir alles zZ. nicht leisten. Ich kann ihn allein nicht in die Türkei schicken. Ich kann andere Kinder auch hier nicht allein lassen und mit ihm mitreisen ( 17 und 7 Jahr Töchter die in die Schule gehen) Nur mein 7 Jährige Tochter ist Deutsche Statsbürger. Wenn er keine Viseum bekommt ( was sehr wahrscheinlich ist ) Was mache ich dann. Mutter wohnt 600 km weit.
Meine Frage: kann er ohne Ausweisung Aufenthaltserlaubniss bekommen. Er geht ja noch in die Schule. Kann man das nicht ein Härtefall betrachten.

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Sezgin KAHRAMAN
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

in der Tat kommt ggf. eine Härtefallregelung nach § 32 IV AufenthG in Betracht.

Aufgrund der in Ihrem Fall völlig verfahrenen Situation sollten Sie sich einen rechtsmittelfähigen Bescheid geben lassen, dass der Aufenthaltstitel nicht erteilt wird.

 

Damit kriegen Sie beim örtlichen Amtsgericht als Vater einen sog. Beratungshilfeschein, mit dem Sie zu einem Anwalt Ihrer Wahl gehen können gegen eine kleine Schutzgebühr von 10 Euro.

 

Der Anwalt kann dann Widerspruch einlegen und Akteneinsicht verlangen. Anhand der Akteneinsicht kann er entscheiden, ob die Anwendung der Härtefallregelung möglich ist oder nicht dochauf anderer Rechtsgrundlage noch ein Aufenthaltstitel erteilt werden kann. Gegen die Anwendung der Härtefallregelung spricht, dass ein Aufenthalt bis 2010 in der Türkei problemlos möglich war.

 

Zu überprüfen wäre im Zweifel auch noch die Frage, ob Ihr Sohn wirklich keine deutsche Staatsangehörigkeit nach damaliger Rechtslage erlangt hat (vgl. § 4 StAG), vorausgesetzt, die Mutter hat die deutsche Staatsangehörigkeit. Wenn er Sie abgegeben hat, stellt sich die Frage, ob dies wirksam geschah (vgl. § 19 StAG).

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung geben.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ausländerrecht