So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ernesto Grueneb...
Ernesto Grueneberg
Ernesto Grueneberg, Abogado
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
Ernesto Grueneberg ist jetzt online.

Guten Tag Damen oder Herren, ich bin ein Ausl nder und mein

Kundenfrage

Guten Tag Damen oder Herren,

ich bin ein Ausländer und mein Aufenthalt in Deutschland bisher ist 8 Jahre und 9 Monate. Davon habe ich 1 Jahr und 6 Monate gearbeitet und der Rest für Deutsch-Lernen und Studieren. Ich habe Zurzeit die Aufenthaltserlaubnis gem. § 18 Abs. 4 Satz 1 AufenthG und § 27 Nr. 3 BeschV. Jetzt möchte ich eine Nicht-Arbeitsgeber-bezogene Arbeitserlaubnis beantragen. Dazu habe ich eine Frage.

Ich weiß nicht, wie ich beim Zweck des Aufenthaltes auf dem Antragsformular für die Aufenthaltserlaubnis schreiben soll. Manche Leute haben mir mitgeteilt, dass der Aufenthaltstitel "Allgemeine Arbeitserlaubnis" lautet. Ist das richtig? Ich möchte von Ihnen sicherstellen, wie ich genau schreiben soll.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,
Cheng Li
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

ich gehe davon aus, dass Sie einen unbefristeten Aufenthalt, also eine Niederlassungserlaubnis nach § 9 AufenthG anstreben.

 

Diese sollten Sie dann in Absprache mit der Ausländerbehörde auch beantragen. Aufenthaltszweck in Ihrem Fall bleibt dann die Berufstätigkeit.

 

Klären Sie ggf. vorab mit der Ausländerbehörde, welche Nachweise zur Erfüllung der Voraussetzungen für die Niederlassungserlaubnis verlangt werden, insbesondere hinsichtlich der 60 Monate Pflichtbeiträge in der Rentenversicherung, vgl. § 9 II Nr. 3 AufenthG.

 

http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__9.html

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

eine solche Aufenthaltserlaubnis existiert nicht. Für Sie kommt in Frage, aber allerdings später, eine Niederlassungserlaubnis nach § 9 AufenthG, wobei die Zeiten, die Sie Aufenthaltserlaubnisse für Studium nur zur Hälfte angerechnet werden.

Ich hoffe, damit konnte ich Ihnen weiterhelfen