So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 21868
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Ausländerrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

guten tag sehr geehrte damen und herren, veilleicht k nnen

Kundenfrage

guten tag sehr geehrte damen und herren,

veilleicht können sie mir ein wenig weiterhelfen.
ich und mein freund sind seit ca. 8 monaten zusammen und er möchte gerne zu mir auf besuch kommen oder hier in deutschland eine arbeit finden. mein freund lebt momentan noch in tunesien. wir haben sehr große probleme hier in deutschland für ihn eine arbeit zu bekommen und haben aber sehr große sehnsucht. was und wie können wir machen, das mein freund zu besuch zu mir kommen kann. ich habe mir dem auswärtigen amt gesprochen und brauche 3 lohnbescheinigungen die mir natürlich fehlen oder ich muss 650 euro fest anlegen lassen oder er bringt 2000 euro für ein besuchervisum auf. all dies ist ein problem für uns. er möchte mich aber hier auf legaler art und weise besuchen. meine frage an ihnen ist, gibt es irgendwie einen weg oder mittel meinen freund für ein paar wochen zu sehen ohne das man soviel geld hinblättern muss.
sage danke XXXXX XXXXX und verbleibe,

mit freundlichen grüßen

michaela
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Möchten Sie Ihren Freund nach Deutschland einladen, müssen Sie sich gegenüber der Ausländerbehörde oder der Auslandsvertretung verpflichten, des Lebensunterhalt Ihres Freundes für die Dauer des gesamten Aufenthaltes sicherzustellen.

Diues erfolgt durch Abgabe einer Verpflichtungserklärung gegenüber der Ausländerbehörde. Mit der Verpflichtungserklärung verbürgen Sie sich zur Übernahme sämtlicher durch den Aufenthalt Ihres Freundes bedingten Kosten.

Diese Verpflichtungserklärung kann als selbstschuldnerische Bürgschaft abgegeben werden. Hierbei weisen Sie Ihr aktuelles monatliches Nettoarbeitseinkommen durch Vorlage entsprechender Belege nach.

Ist Ihnen dies nicht möglich, können Sie die Verpflichtungserklärung auch dadurch abgeben, dass Sie eine Bankbürgschaft zugunsten der Ausländerbehörde beibringen.
Die Höhe der Bürgschaft muss die voraussichtlichen Kosten des Aufenthalts und der Rückreise für Ihren Freund decken.

Sie sollten daher zur Abklärung der Einzelheiten zunächst mit Ihrer örtlich zuständigen Ausländerbehörde Kontakt aufnehmen, um dort zu erfragen, welcher Mindestbetrag für die Verpflichtungserklärung gefordert wird.

Sodann sollten Sie die Möglichkeiten prüfen, bei Ihrem Bankinstitut eine entsprechende Bankbürgschaft für den geplanten Besuch Ihres Freundes zu erlangen.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
all dies was sie mir geschrieben haben, habe ich schon getan und trotzdem ist es nicht möglich ihn ein zuladen, da mir die bankbürgschaft nicht genehmigt wird und mein hartz 4 nicht ausreicht um ihn zu verpflegen. dazu muss ich sagen, er möchte sich selber verpflegen und einen hin und rückflug bucht er auch selber und trotzdem geht es nicht.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Unter diesen Bedingungen besteht noch die von Ihnen schon erwähnte Möglichkeit, dass Ihr Freund seinerseits bei der deutschen Botschaft in Tunis für ein Besuchsvisum den entsprechenden Geldbetrag zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes nachweist.

Leider ist es so, dass die deutschen Behörden in solchen Fällen in jedem Fall die Abgabe einer Verpflichtungserklärung fordern oder aber den Nachweis in der Auslandsvertretung, dass der Antragsteller über ausreichend Barmittel verfügt.

Aus diesem Grunde ist es für die Behörden regelmäßig nicht ausreichend, wenn sich der Besucher selbst nur dazu verpflichtet, die anfallenden Kosten zu tragen.

Sie sollten vor diesem Hintergrund noch einmal überlegen, ob nicht die Möglichkeit besteht, Ihrem Freund einen Teil des geforderten Geldbetrages zukommen zu lassen, damit er dann in Tunesien unter Nachweis der erforderlichen Barmittel ein Besuchsvisum erhalten kann.

Ich bedaure sehr, Ihnen keine günstigere Auskunft erteilen zu können, aber leider besteht hier keine andere Möglichkeit, als so zu verfahren, wie geschildert.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ausländerrecht