So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 2899
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

mein mann ist nach algerien geflogen und jetzt wollen wir eine

Kundenfrage

mein mann ist nach algerien geflogen und jetzt wollen wir eine familienzusammenführung beantragen , aber unser problem ist seine geburtsurkunde , da er schon mal verheiratet war mit einer deutschen auch muss er erst mal dies eintragen lassen , die ehe so wieso die scheidung und unsere ehe , da seine exfrau aber keine vollmacht gibt ,die er braucht , für die eintragung , sagt das gericht in algerien jetzt sie müsse das prüfen , und wenn wir keine antwort geben ,kann sich das 2 jahre hinziehen , meine frage nunmehr ,gibt es eine möglich keit das es ausreicht wenn er bei der deutschen botschaft in algir nur die orginal papiere abgibt , ohne das er die geburtsurkunde mit all seinen eintragungen braucht . für ihre hilfe vielen dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

wichtig für das Visaverfahren ist, dass überhaupt eine gültige Geburtsurkunde vorhanden ist und eine Urkunde mit dem derzeit korrekten Familienstand.

 

Wenn sich die vorherige Ehe und Scheidung zweifelsfrei mit den entsprechenden Urkunden bzw. dem Scheidungsurteil (ggf. in legalisierter und übersetzter Form) nachweisen lässt, dürfte es an der fehlenden Eintragung der 1. Ehe in der algerischen Geburtsurkunde aus Sicht der deutschen Botschaft nicht scheitern.

Bei Antragseinreichung sollte die Situation mit der fehlenden Vollmacht schriftlich dargestellt werden, so dass alles für den Sachberarbeiter nachvollziehbar ist.

 

Unklar ist mir allerdings, wieso es hier einer Zustimmung der Ex-Gattin braucht, wenn die rechtskräftige Scheidung nachweisbar ist.

 

Natürlich müssen Sie damit rechnen, dass die Botschaft gegenüber einem Bewerber, der bereits deutsch verheiratet war möglicherweise besonders voreingenommen ist. Die derzeitige politische und wirtschaftliche Situation im nördlichen Afrika tut ihr übriges.

 

Ggf. müssen Sie sich darauf vorbereiten, gegen die ablehnende Visaentscheidung zu remonstrieren und einen zeitraubenden Verwaltungsprozess in Deutschland mit zu führen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen und bedauere, Ihnen keine erfreulichereAuskunft geben zu können.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Gruß

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
also verstehe ich das so , das wenn er eine güldige geburtsurkunde besitzt und die entsprechenden unterlagen , geht das auch wenn die ehen und so weiter nicht im geburtsregister steht , aber er die entsprechenden unterlagen aufweisen kann .
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 6 Jahren.

So würde ich es versuchen. Das dürfte insbesondere gelten, wenn die Eheschließung mit Ihnen noch nicht lange zurückliegt und das Vorliegen einer neuen Scheidung nicht ernsthaft in Betracht kommt.

 

Ggf. ist es erforderlich, mit dem Botschafter zu sprechen, da der einfache Sachbearbeiter in der Botschaft nicht wird alleine entscheiden können, ob die Unterlagen ausreichen. Die Unterlagen gehen dann aber ohnehin zur Überprüfung nach Deutschland.

 

Legen Sie genau dar, warum Sie die vollständige Geburtsurkunde nicht bekommen können.

 

Der praktischen Hindernisse im Botschaftsbetrieb bin ich mir durchaus bewusst, kann daran jedoch leider auch nichts ändern. Grundsätzlich gilt, dass man aber recht viel erreichen kann, wenn man der Sprache des Landes der Botschaft mächtig ist, also hier Deutsch...

 

Gruß

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
wir sind seit dem 7.10.2010 verheiratet lebten aber davor hier in deutschland schon zusammen ,davon das ausländeramt auch kenntnis, wir waren von 1.0kt 2009 bis 30.12.2010 zusammen bis er dann ausreisen musste . vielen dank für ihre antworten .
also werden wir es so versuchen in dem er zur deutschen botschaft geht, im übringen spricht und schreibt er gut deutsch .
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wenn die Deutschkenntnisse gut sind, denke ich, dass Sie das auch hinbekommen.

 

Viel Glück

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ausländerrecht