So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 17037
Erfahrung:  19 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Ein Freund ist Italiener. Seit seinem 16. Lebensjahr war sein

Kundenfrage

Ein Freund ist Italiener. Seit seinem 16. Lebensjahr war sein Aufenthaltsland Deutschland.Nach 14 Jahren Strafvollzug (Mord) wurde er nach Italien abgeschoben. Ich schreibe Ihnen jetzt das Schreiben der Staatsanwaltschaft an das Ausländeramt:

In der obigen Sache sieht die Staatsanwaltschaft Köln unter der Voraussetzung einer vollziehbaren Ausweisungs/Ab- bzw. Zurückschiebung/Pflicht zur Ausreise von der weiteren Vollstreckung gem. § 456 a Strafprozessordnung nach Verbüßung von mindestens 10 Jahren der llebenslagen Strafe ab. Die Abschiebung kann nach dem xxx erfolgen. Es wird darum gebeten, das Erforderliche von dort aus im Einvernehmen mit der JVA zu veranlassen und den Tag der Ausreise mitzuteilen.

Für den Fall, dass der Verurteilte freiwillig in die Bundesrepublik zurückkehrt und noch keine Vollstreckungsverjährung eingetreten ist, habe ich die Nachholung der Vollstreckung angeordnet.

Nach der Ausreise wird Ausschreibung zur Festnahme veranlasst. Bitte um Mitteilung falls Wiedereinreise bekannt wird.

Meine Anfrage ist: Kann er jemals wieder Deutschland betreten?? Danke XXXXX XXXXX Hilfe
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Nach § 1 I 1 Aufenthaltsgesetz besteht für einen Ausländer, der abgeschoben wurde, leider ein Einreiseverbot.


Er hat aber die Möglichkeit, eine Befristung der Sperrwirkung bei der zuständigen Ausländerbehörde zu beantragen.



Ob ihm diese allerdings gewährt werden wird, ist angesichts der Vorstrafen fraglich.

Unabhängig davon, wird er bis Vollstrreckungsverjährung bei Wiedereinreise festgenommen.

Bei einem Strafmaß von über 10 Jahren beläuft sich die Vollstrevkungsverjährung auf 25 Jahre.


Die nächsten 25 Jahre läuft er also Gefahr, bei seiner Einreise festgenommen zu werden.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich höflichst um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was einer Akzeptierung entgegensteht.

Erst mit Ihrer Akzeptierung erhalte ich meinen Anteil aus der von Ihnen geleisteten Anzahlung.

Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nämlich verboten, so dass meine Antwort nur unter der Bedingung der Akzeptierung erfolgen konnte.


Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich um Akzeptierung bitten.


Vielen Dank