So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo,meine Bekannte ist seit 27 Monaten in Deutschland, sie

Kundenfrage

Hallo,meine Bekannte ist seit 27 Monaten in Deutschland, sie kommt aus Georgien und hat im Feb. eine Verlängerung ihres Visums bis2013 erhalten. Sie hat eine Tochter von 7 Jahren, die Tochter hat jetzt im Feb. einen deutschen Pass erhalten,lebt aber noch bei ihren Großeltern in Georgien, soll im April nach Deutschland einreisen. Meine Bekannte ist seit Dez. 2009 in Deutschland verheiratet und ihr Ehemann hat seit Apr. 2010 die Vaterschafft anerkannt.Seit einigen Monaten läuft die Ehe der Beiden sehr problematisch,täglicher hoher Alkoholgenuss des Mannes, man kann sagen die Ehe ist zerrüttet. Jetzt zur Frage: Meine Bekannte beabsichtigt im Interesse ihrer Tochter im April nicht zu ihrem Mann zurückzugehen, sondern in eine eigene Wohnung zu ziehen, wohlmöglich in der Nähe von Berlin.Sie ist seit einem Jahr in einem festen Volltagsarbeitsverhältnis angestellt und besitzt eine Qualifikation als Diplommedizinerin mit einem Abschluss an der Universität in Tiblissi. Kann die Ausländerbehörde meine Bekannte, auf Grund der dargelegten Fakten abschieben?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Grundsätzlich dürfte die deutsche Staatsangehörigkeit der Tochter und deren Aufenthalt in der Bunderepublik dann ein Abschiebehindernis für die Mutter darstellen. Aufgrund der Ehe hat auch der Ehemann das gemeinsame Sorgerecht für das Kind und somit kann auch das Kind nicht wieder nach Georgien zurückgeschickt werden.

Nichts desto trotz sollte zunächst eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis beantragt werden, bevor der Schritt in die eigene Wohnung gegangen wird. Andernfalls, wenn das Zusammenleben absolut untragbar ist, müsste mit der Ausländerbehörde in Kontakt getreten werden.

In diesem Fall empfehle ich dringend einen Kollegen mit der Spezialisierung Ausländerrecht mit der Interessenvertretung zu beauftragen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen