So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 5903
Erfahrung:  Ausländerrecht ist einer der Tätigkeitsschwerpunkte.
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo,meine Familen und ich kommen aus dem Irak. Mein Vater

Kundenfrage

Hallo,meine Familen und ich kommen aus dem Irak. Mein Vater hat uns durch Familienzusammenführung 1999 nach Deutschland holen können. Mein Vater war Schwerbehindert und hatte damals Asyl. Meine Mutter hat meinen Vater 7Jahre alleine gepflegt... 2007 ist leider mein Vater verstroben...bei der Aufenthaltverlängerung im Nov. 2009 hat man meine Mutter nur 1 Jahr Aufenthalt gegeben und sie sollte sich arbeit besorgen. Bei ihren Alter und keine Berufserfahrung in Deutschland es ist leider nicht möglich für sie einen Job zufinden... Nov 2010 hat man ihren Aufenthalt nicht verlängert. Sie hatte eigentlich bis Mai 2011 Zeit sich um Arbeit zukümmern, aber sie bekam schon jetzt eine Entscheidung und zwar das man Sie aufforden wird Deutschland verlassen zumüssen...Wie kann das sein??? Inzwischen sind meine Geschwister und ich Eingeburgert wurden. Können Sie uns BITTE BITTE einen Rat geben, was da machen kann????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

welchen genauen Aufenthalt hatte Ihre Mutter bisher ?

Mit freundlichen grüßen

RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

1999-2006: § IV a152

2006-2009 § IV z3261

2009-2010 § IV z321

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der Tatsache, dass Sie und Ihre Geschwister zwischenzeitlich eingebürgert sind, ist zu entnehmen, dass Sie nach der Familienzusammenführung sich rechtmäßig im Bundesgebiet aufhielten. Was für Sie als Kinder galt, muss entsprechend auch für Ihre Mutter gelten, so dass man aufgrund des jahrelangen Aufenthaltes in Deutschland an eine Einbürgerung denken kann. Zwar muss man eine geishcerte Existenz nachweisen, aber u.U. ginge dies über Unterhaltszahlungen, die Sie für Ihre Mutter erbringen.

Die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis über die Dauer eines Jahres hinaus setzt voraus, dass der Lebensunterhalt Ihrer Mutter gesichert ist. Aus diesem grunde erfolgt auch die "Weisung" der Arbeitssuche. Wenn die finanzielle Absicherung über den Familienverbund erfolgen kann, so dass Ihre Mutter nicht verpflichtet wäre, öffentliche Leistungen zu beanspruchen, besteht kein Grund, die Aufenthaltserlaubnis nicht weiter zu verlängern.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte, möglichst unter Schilderung von Einzelheiten, Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

was bedeutet genau Absicherung über den Familienbund??? Wie kann dies in Wge leiten???

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Voraussetzung ist, dass Ihre Mutter finanziell abgesichert ist und keine Sozialleistungen benötigt. Dies könnte sichergestellt werden, indem z.B. die Familie die Kosten der Unterkunft bezahlt und zudem den weiteren Lebensunterhalt finanziert. Dies kann über monatliche Zahlungen oder über die zur Verfügungstellung eines Kapitalbertrages erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich bin die einzige, die arbeit hat. verdiene ca.1090€ netto in Monat. Meine Schwester ist Azubi und mein Bruder hat'n 400,00€ Job. Ich weiss nicht, aber ich glaube das würde nicht reichen. gibt es keinen anderen Weg, meine Mutter zu helfen. Sie hat einen Bescheid, dass sie meinen Vater 7 Jahre alleine gepflegt hat.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geeehrter Fragesteller,

ob Aufenthalt oder Einbürgerung, der Weg führt immer über die finanzielle Absicherung des Lebensunterhaltes. Da die Sicherung des Lebensunterhaltes eine Regelvoraussetzung für die Erteilung und Verlängerung eines Aufenthaltstitels ist, kann davon nicht nach Ermessen abgesehen werden.

Eventuell kann hier auf humanitäre Gründe hingeweisen werden. Als Begründung kann angeführt werden, dass Ihre Mutter durch die jahrelange Pflege des Vaters keine Möglichkeit zur Arbeitsaufnahme hatte. Es ist sicherlich sinnvoll hier einen Kollegen vor Ort einzuschalten. Ihr Mutter wird mit Sicherheit Anspruch auf Beratungshilfe haben. Den entsprechenden Schein muss man sich beim Amtsgericht ausstellen lassen und diesnt als Bezahlung des Anwaltes.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ausländerrecht