So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 6015
Erfahrung:  Ausländerrecht ist einer der Tätigkeitsschwerpunkte.
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

guten abend mein name ist walter j ger.ich bin seit 23.06.2009

Kundenfrage

guten abend mein name ist walter jäger.ich bin seit 23.06.2009 mit einer thailänderin verheiratet .wir haben in bangkok geheiratet,siewar 2 mal 90 tage in deutschland und ist hier zur volkshochschule gegangen um deutsch zu lernen.nach dem 2.kurs hat sie die prüfung deutsch a 1 bestanden später ist sie in die deutsche botschaft bangkok gegangen und hat einen antrag auf erteilung einer aufenthaltserlaubnis gestellt,diese wurde ihr verwehrt mit der aussage das zeugnis müsse vom goethe institut bangkok sein und sie solle noch einmal in bangkok zur schule gehen und die prüfung machen.das ausländeramt hat so etwas auch noch nicht erlebt denn die erkennen das zeugnis an.ich hoffe sie können mir weiter helfen vielen dank. walter [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Jäger,

Ihre Frau hat einen Anspruch auf Erteilung eines Visum zur Familienzusammenführung nach § 28 Aufentaltsgesetz.

Lehnt die Botschaft den Antrag ab, kann ihre Frau die Möglichkeit rechtlicher Schritte gegen die Ablehnung Ihres Visumsantrages ergreifen. Ihre Frau kann auch gegen die Ablehnung ihres Visumsantrags direkt beim Verwaltungsgericht Berlin eine Klage einreichen.

Es gibt keine Vorschrift, die zwingend das Zertikat A1 vom Gothe-Institut erfordert. Zwingend ist lediglich, dass überhaupt dieses Zertifikat voriegt.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

teilen Sie bitte mit, was einer Akzeptierung der Antwort entgegen steht. Gemäß den Nutzungsbedingungen ist eine kostenlose Rechtsberatung weder vorgesehen noch zulässig. Im Übrigen entspricht es dem Gebot der Fairness.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ausländerrecht