So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin niedergelassene rztin und habeeinen t rkischen Staatsb rger

Kundenfrage

Ich bin niedergelassene Ärztin und habeeinen türkischen Staatsbürger geheiratet,wir werden der sog. Scheinehe bezichtigt und können diesen Verdacht nicht abwenden,obwohl er nicht der Wahrheit entspricht. Wir stehen jetzt vor der Klage im Oberverwaltungsgericht,aber ich habe keine Hoffnung,weil sich einfach alle der Meinung oder besser gesagt dem Eindruck des auswärtigen Amtes unterwerfen.Kann man in diesem Staat verurteilt werden ohne Schuld? Ich hatte den Gedanken mich an RA Hans-Christian Ströbele zuwenden,da er ja im Abgeordnetenhaus sitzt...WAs ist Ihre Meinung? Was kann man tun? An wen kann man sich wenden?
Mit Dank Dr. Evelyn Hoeppner Salazar
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollten sich durchaus an die Öffentlichkeit wenden.

Die Verwaltung muss Ihnen beweisen, dass es eine Scheinehe ist. Sie müssen nur Anhaltspunkte liefern, dass es nicht so ist.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.