So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Guten Tag, Nach einem Zoster ophtalmicus vor ca.12 Wochen

Kundenfrage

Guten Tag,
Nach einem Zoster ophtalmicus vor ca.12 Wochen sind bei mir nach 3 Wochen der Hautsymptome Nummuli aufgetreten, die wohl fälschlicherweise erst als Epedemicanummuli diagnostiziert worden. Nach 1 wöchentlicher Gabe von aciclovir intravenös (gleich zu beginn des HZV Ausbruches)und 3maliger Gabe von Aciclovir jeweils 1 Woche oral lassen die nummuli sich scheinbar nur durch Cortisontropfen auflösen. Seit 3 Wochen tropfe ich 3 mal am tag, ein versuchtes Ausschleichen nach der 1 Woche war erfolglos, die nummuli kamen wieder. Eine Wiederaufnahme der Tropftherapie bewirkte nach ein paar Tagen fast 100% ige Besserung, doch habe ich Schmerzen am Auge und seitdem dauerhaft 10% und gelegentlich eine bis zu 50% vergrösserte Pupille. Mein Augenarzt kann keine Gründe/Ursache dafür finden. Das erkrankte Auge ist abgesehen von den Nummuli und der Pupillengrösse unauffällig.
Wie wäre Ihr Therapie Empfehlung? Wären Zyklosporinhaltige Tropfen für mich eine Option?

Mfg
Kay S.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Morgen,

Ihre Idee ist völlig richtig.

Die Nummuli sind feine Ablagerungen unter dem Epithel (oberflächliche Schicht) der Hornhaut. Zum einen sind künstlichen Tränen sind hilfreich, da sie das Fremdkörpergefühl mindern. Zum anderen gibt es die Möglichkeit, kortisonhaltige Augentropfen zu verwenden und schließlich bzw alternativ Zyklosporinhaltige Augentropfen zu verwenden. Diese Tropfen werden in der Apotheke für Sie hergestellt. Man verwendet diese in einer 2% Konzentration, gemäß NRF 15.21 (Ihr Apotheker weiß was das ist) und wendet diese 2x tgl. an. Die Tropfen brennen etwas, aber es kommt zu einer Immunmodulation direkt am Auge und die Nummuli verschwinden. Wenn das auch nicht hilft, kann man harte( !) Kontaktlinsen verwenden, damit wird die Sehschärfe in der Regel auch wieder besser. Ein Zyklosporin Augentropf-Zyklus sollte einmal ca. 4 Wochen betragen.

Was die Pupillengröße betrifft, so kann diese von der Nervenreizung bzw -entzündung kommen, die vom Zoster verursacht wird.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Frau Schaaf,

vielen Dank für Ihre Antwort. Allerdings bezieht sich meine Frage eher auf die Tatsache, das diese Nummuli wohl eher eine ungewöhnliche Reaktion nach einem Zoster sind. Hierzu hatte ich ein Kommentar von Herrn Dr. Beutelsbacher bei justanswer gelesen der über sein persönliche Erfahrung bei Nummuli und Ciclosporin A bei einer Kerato Konjunktivitis berichtete. Mit "Dr Beutelsbacher ist jetzt online" und "Antwort anfordern" hatte ich vermutet ihn direkt zu erreichen da er auch auf Augenheilkunde spezialisiert ist. Wenn Sie allerdings auch über Erfahrung bei speziell -Zoster- Nummuli verfügen (die Kombination von Nummuli und Zoster war scheinbar im Universitätskrankenhaus Eppendorf und mehreren zugelassenen Augenärzten nicht bekannt) nehme ich Ihre Antwort gerne an. Möchte aber höflichst betonen das es sich hier -laut meinem Augenarzt- um eine ungewöhnliche Erkrankung handelt. Ihre Therapieempfehlung würde auf die Ciclosporin therapie bei Kerato Konjunktivitis zutreffen und ich würde nur gern sicher gehen, worauf sich Ihre Empfehlung beruft.
Das Problem mit der Pupillengröße trat nicht schon seit dem Zosterausbruch auf, sondern erst seit der Cortinsonbehandlung. Wenn Sie bei dem Pupillengrößen Unterschied auf den Zoster (vor 12 Wochen) verweisen, wäre es Ihrer Meinung nach für mich ratsam weiterhin Aciclovir zu nehmen? Denn dann gäbe es ja noch aktive Viren und Cortison wäre dann sehr schlecht? Welche Therapie Ciclosporin, Cortison oder keine würden Sie empfehlen?

Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Kay S.

Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich werde versuchen, Dr. Beutelspacher für Sie zu erreichen.

MfG