So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Gehring.
Dr.Gehring
Dr.Gehring,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 23994
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Dr.Gehring ist jetzt online.

Hallo, meine Schwiegermutter leidet seit Jahren unter trockenem

Kundenfrage

Hallo,

meine Schwiegermutter leidet seit Jahren unter trockenem Auge. Berufsbedingt waren die Symptome erklärbar, nun im Ruhestand bessern sich die Bescherden nicht. Sie hat das gefühl, dass ein Fremdkörper im Auge umherwandert, im extremfall spürt sie ihn hinter dem Auge. Leider haben bis jetzt alle Untersuchungen nichts konkretes ergeben.
Sie ist Brillenträgerin und hat eine Gleitsichtbrille und leichten grauen Star.
Haben Sie eine Idee ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Dr.Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen,

ich sehe, dass Sie auf Antwort warten, aber diese kann nur enttäuschend ausfallen: Die Symptomatik ist typisch für einen Mangel an Tränenflüssigkeit, und die Therapie kann nur in dem bestehen, was man versucht hat: Künstliche Tränen und Augensalbe. Im Schirmer- test, bei dem ein Löschpapierchen ans Auge gehalten wird, kann man diesen Mangel nachweisen. Wenn das Papier pro Zeiteinheit weniger aufsaugt, als es sollte, ist der Mangel bewiesen.

Eine Hornhautverletzung oder Iritis wird man ja längst ausgeschlossen haben. Mit dem grauen Star und der Brille hat das auch nichts zu tun. Man kann nur verschiedene Tränenersatzstoffe ausprobieren, wobei ich die mit Hyaluron (z. B. Hyal comod) am besten finde, weil sie länger im Auge verweilen als andere Präparate.

Extrem wichtig ist die Luftbefeuchtung des Raumes z. B. durch Zimmerspringbrunnen oder einen Venta- Luftwäscher, der auch noch reizende Staubpartikel und Pollen aus der Luft filtert.

Natürlich trockenen die Augen bei Fernsehen, Handarbeit und Lesen genauso aus wie im Beruf; insofern war eine deutliche Besserung nicht zu erwarten. DA diagnostisch alles gemacht wurde, sollte nun die Therapie optimiert werden.

Sicherheitshalber sollte Ihre Mutter sich aber noch beim Hausarzt vorstellen, um ein Sjögren- Syndrom auszuschließen, eine rheumatische Erkrankung, die die Schleimhäute ungewöhnlich austrocknet. Auch muss an eine Medikamenten-Nebenwirkung gedacht werden.

Weiteres können Sie hier lesen:

http://www.portal-der-augenmedizin.de/augenkrankheiten/trockene-augen/trockene-augen.html

Ich wünsche eine schnelle Linderung!

Experte:  Dr.Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen,
Gern war ich für Sie da, und Sie haben meine Antwort gelesen. Falls Sie noch eine Frage haben, stellen Sie sie gern. Sonst wäre es nett, wenn Sie nun nach den Geschäftsbedingungen von Justanswer durch eine freundliche Bewertung dafür sorgen, dass das von Ihnen angezahlte Honorar mich auch erreicht. Herzlichen Dank und alles Gute!