So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 3230
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

habe seit 1 woche am linken auge schmerzen aussen dick angeschwollen

Kundenfrage

habe seit 1 woche am linken auge schmerzen aussen dick angeschwollen bis unter dem auge .seit gestern schmertzt das rechte auge aussen auch angeschwollen meine sehkraft ist am rechten aug eingeschränkt zur zeit schmerzt das auge auch bei geschlossenem auge was kann das sein.habe angst an MS zu erkranken.plötzlich wird mir kömmisch und ich habe ein ohnmachtsgefühl nach ein paar minuten geht es wieder
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

für solche Beschwerde kommen einige Ursachen in Frage. Das es sich dabei aber um eine beginnende MS Erkrankung handeln soll, ist nicht zu erwarten. Überwiegend liegt es am Auge selbst, wenn es schmerzt und sich mit weiteren Beschwerden herumquält. Ursächlich könnnen hier Liderkrankungen und Tränendrüsenerkrankungen, ein einwärtsgedrehtes Lid, Lidentzündungen, Tränendrüsenentzündung Erkrankungen der Lederhaut und der Augenkapsel und Entzündungen der mittleren Augenhaut ( Uveitis bzw. Iritis / Iridozyklitis) für die Beschwerden verantwortlich sein . Auch die eingeschränkte Sehkraft kann hieraus resultieren, die dann ihrerseits wieder für das Schwindelgefühl sorgen kann. Sie sollten sich bitte umgehend, wegen WE, in der Ambulanz einer Klinik mit augenärztlicher Abteilung vorstellen, damit man Ihnen helfen kann. Dort hat man alle diagnostischen Mittel zur Verfügung, um ihnne schnell und effektiv zu helfen. Die Therapie richtet sich nach dem jeweiligen Befund und kann mit einer eventuellen Antibiotikaverordnung - Tabletten, Tropfen- schon eine Lösung sein.

 

Bitte lassen sie sich aber untersuchen und gezielt behandeln. Sollten sie noch Fragen haben, berate ich sie gerne weiter.

 

Alles Gute und rasche Besserung,

 

MFG

 

Dr. Garcia