So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Kollegin/Kollege, ich habe folgendes Problem:

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau Kollegin/Kollege,

ich habe folgendes Problem: Seit etwa 2 Wochen leide ich unter einer mutmasslich entzündlichen Schwellung der Augenlider, insbesondere des rechten Oberlides, mit Schwerpunkt im rechten Augenwinkel. Anfangs bestand der Eindruck, es könnte sich um ein "Gerstenkorn" handeln. Aber inzwischen handelt es sich um eine Verdickung des Oberlides, und einer leichten ödematösen Verquellung der Umgebung (Unterlid).
Dazu kommt eine Art Fremdkörpergefühl im rechten Oberlid. Es ist aber unsicher. Nachdem
es weder vorwärts noch rückwärts geht, bin ich allmählich beunruhigt. Was kann ich tun?
Ich bin selbst Arzt (72 Jahre).

Prof. Dr. med. Asmus Finzen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Kollege,

Nachdem Sie mit Ihrer Behandlung bereits das trockene Auge und die allergische über den Umweg über die nicht anschlagenden Therapie quasi ausgeschlossen haben, käme als nächstes eine Entzündung in Frage, die bakteriell oder viral verursacht sein kann.
Gegen eine bakterielle Entzündung könnten Sie sich Polyspectran Augensalbe aus der Apotheke (rezeptpflichtig bzw. Arztausweis) besorgen.
Ein weiterer Versuch wäre die Behandlung mit einer Kortisonsalbe (Apotheke, z.B. Hydrocortison Augensalbe), nachdem Kortison bekanntlich das potenteste antientzündliche Medikament ist, welches wir besitzen.

Es wird seinen Grund haben, warum Sie sich nicht vertrauensvoll an einen augenärztlichen Kollegen vor Ort wenden, aber das wäre natürlich in einem solchen Fall das Beste, nicht zuletzt um sicherzustellen, dass es sich nicht um einen kleinen Fremdkörper oder eine Verletzung unter dem Oberlid handelt.

Ich bitte um Feedback, ob Sie mit meinen Ratschlägen weiter kommen. Auf das kostenpflichtige Akzeptieren können Sie gern verzichten.


Mit besten Grüßen

Dr. Ive Schaaf