So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Mein Sohn 19 Jahre hat extrem trockene Augen seit ca. 2 Jahren.

Kundenfrage

Mein Sohn 19 Jahre hat extrem trockene Augen seit ca. 2 Jahren. 2 Augenärzte, ein Allergologe und auch ein Besuch in der Uni-Klinik Marburg konnten keine körperliche Befunde hervorbringen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Eltern,

Trockene Augen sind bei jungen Menschen sehr selten!
Es war daher sehr richtig, dass Sie weiter eAnstrengungen unternommen haben, an einer Uniklinik und bei mehreren anderen Ärzten hier Klarheit zu schaffen.

Bei der Diagnostik ist es zunächst einmal wichtig, herauszufinden, wie trocken die Augen tatsächlich sind. Wichtig ist hier die Break Up Time (BUT) zu messen und einen Schirmer-Test zumachen, der die Tränensekretion pro Zeiteinheit misst.

Wichtig ist auch unter dem Augenlid nachsehen zu lassen ,es sollten sich her keine Fremdkörper, Papillen oder Follikel finden.

Dass die Implantate in die Tränenwege geholfen haben stützt eher die Theorie des trockenen Auges. Die Implantate nennt man Punktum Plugs. In der Regel halten diese länger als 6 Monate. Zu achten wäre darauf, dass diese aus permanentem Material wie Silikon sind.

Nun zu den Ursachen. Sie sollen über den Hausarzt auf jeden Fall Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises ausschließen lassen, ein Beispiel wäre das Sjögren Syndrom, bei dem Veränderungen der Schleimhäute, Niere, Auge auftreten können.

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weiter eDetails benötigen.

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher

---

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Schirmer Test wurde gemacht (geringe Produktion von Tränenflüssigkeit) und ich gehe davon aus, dass die Fachärzte sich vergewissert haben, dass keine Fremdkörper unter dem Augenlied liegen. Auch Blut und Urin-Test waren in Ordnung.
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Waren Sie schon beim Rheumatologen betreffs dieser Fragestellung?


Mfg

PD Dr. Beutelspacher


---

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer

Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,
PD Dr. Beutelspacher