So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

mein sohn ist 19 jahre hat kurzsichtigkeit 3,25 dioptrin und

Kundenfrage

mein sohn ist 19 jahre hat kurzsichtigkeit 3,25 dioptrin und will unbedingt zur polizei,die verlangt 30% sehschärfe ohne lesehilfe. ist ein lasern möglich?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Im Prinzip ist eine Laserbehandlung kein Ausschlußkriterium für die Einstellung bei der Polizei. Bei Berufen wir Pilot seit das wieder anders aus. Es ist aber zu beachten, daß Polizeianwärter in der Regel mindestens ein Jahr (in manchen Bundesländern sogar 2 Jahre) nach der Op warten bis eine Einstellungsuntersuchung erfolgen kann. Dazu gehört dann eine genaue Untersuchung in einer Augenklinik, bei der zu klären ist, ob ein stabiler und ausreichender Befund vorliegt, um eine Einstellung zu befürworten.

Im Prinzip kann man ab 18 eine Laserbehandlung z.B. Lasik durchführen lassen.

Bitte wenden Sie sich zur Beratung am besten direkt an ein Lasik Zentrum in Ihrer Nähe, die werden dann aller erforderlichen Untersuchungen (manchmal gratis, manchmal ca. 150 Euro) machen und dann erst abschließend sagen können, ob Ihr Sohn geeignet ist.

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Details benötigen.


Mit freundlichen Grüßen,



PD Dr. Beutelspacher


---

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer
Beutelspacher und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen dank für ihre information , bin zufrieden , mehr gibt es da glaube ich nicht zu sagen, ich habe ihre antwort zu spät bemerkt und eine rückforderung der 50.- verlangt,

muß ich für die eine frage 50.- zahlen oder gilt das angebot der 13.- ?

vielleicht können sie das klären.

Mit freundlichen grüßen stephanie schöttl

Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Leider kann ich hierzu nichts sagen.