So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Guten Tag Wie erkenne ich einen zu hohen augendruck Besten

Kundenfrage

Guten Tag
Wie erkenne ich einen zu hohen augendruck?
Besten Dank für die Antwort.
G. Lurati
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Dr.K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

Ein zugiger Augendruckes macht sich oft als Kopfschmerz bemerkbar. Wenn sie die Augen schliessen, dann können sie den Augapfel mit dem Daumen tasten, ein sehr sehr harter Augapfel deutet auf einen erhöhten Augendruck. Genaue und vergleichbare also objektive Werte erhält man mit einem stempelähnlichen Druckmessgerät, was in jeder Augenarztpraxis vorhanden ist.
Von einer Selbstmessung würde ich jedoch abraten.

Ich hoffe, dass ihnen die Antwort hilft.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 5 Jahren.
In der Regel kann man einen zu hohen Außendruck selbst nicht erkennen.
Erst wenn der Augendruck sehr hoch wäre, könnte man mit der von Fr. Hamann genannten Finger-Test-Methode eine Aussage treffen. Auch die Schmerzen würde erst bei sehr hohem Augendruck auftreten.

Der hohe Augendruck führt zu einer Schädigung des Sehnerven. Auch wenn der Augendruck bei einer zufälligen Messung niedrig wäre, könnte man dann anhand der Sehnerven-Schädigung auf eine chronisch eher hohen Augendruck schließen.

Mit anderen Worten, wenn Sie Informationen über den Augendruck benötigen, müssen Sie diesen beim Augenarzt messen lassen.


Mit freundlichen Grüßen,


PD Dr. Beutelspacher
FA f. Augenheilkunde