So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Guten Tag, ich (55, m nnlich) hatte vor ca. 20 Jahren (plus/minus)

Kundenfrage

Guten Tag, ich (55, männlich) hatte vor ca. 20 Jahren (plus/minus) festgestellt, dass ich verschwommene Punkte in meinem Sichtfeld festgestellt habe. Ich bin darauf zu einem Augenarzt gegangen und am UniSpital Zürich haben sie mir das Auge auch mit Kontrastmittel fotografiert. Die Diagnose meines Augenarzt danach war, ich hätte einen Virus im Auge, und der löse wie eine Art Blutergüsse in der Netzhaut aus. Man könne das lasern lassen wenn es dann störe. Das war damals auf meinem linken Auge. Es ging darauf mit meiner Sehfähigkeit auf und ab, manchmal besser manchmal etwas schlechter, aber nie störend. Irgend wann griff das Virus dann auch auf mein rechtes Auge über. Aber jetzt beginnt es zu stören. Ich kann in die Nähe nur noch mit Lesebrille 1.5-2 Dioptrien genau erkennen, in die Weite geht so, aber Licht/Dunkel-Effekte auf ca 5-10 Meter kann ich nicht mehr genug schnell auf das Detail fokussieren, wie ich mich das gewohnt war. Was empfehlen Sie mir? Ja natürlich zum Augenarzt gehen. Oder aber soll/kann ich mich direkt in einer Augenlaserklinik anmelden, sofern das meine Krankenkasse/und oder ich bezahle? Und wenn ja, wo kann ich mich in Zürich melden?

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

gerne beantworte ich Ihre Frage.
Die Veränderung vor 20 Jahren mit den schwarzen Trübungen im Auge muss mit der aktuellen Situation nicht unbedingt etwas zu tun haben.
Genau wie Sie denke ich nach Ihrer Beschreibung am ehesten an ein refraktives PRobel, d.h. dass der Brillenausgleich nicht mehr stimmt, oder eine Trübung in den brechenden Medien des Auges entstanden ist.

Eine Vorstellung in einer Laserklinik (z.B. Laservista Zürich) halte ich derzeit nicht für zielführend. Ein "klassischer" Augenarzt wäre wesentlich sinnvoller, damit zunächst einmal überprüft werden kann, ob tatsächlich die optischen Eigenschaften des Auges betroffen sind, oder doch die Netzhaut.
Wenn Sie im Kantonsstpital Zürich bereits bekannt sind, wäre eine Vorstellung dort nicht günstig?

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Details benötigen!

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher

---
Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer