So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Diagnose Iridozyklitis und Grauer Atar ohne Linse - diese

Kundenfrage

Diagnose: Iridozyklitis und Grauer Atar ohne Linse - diese wurde nicht vertragen ( OP war vor 28 Jahren . Sehkraft ist bereits so eingeschränkt daß meine Freundin fast blind ist. Gibt es Möglichkeiten die Sehkraft zu verbessern? Stimmt meine Annahme daß das Material der eingesetzten Linsen jetzt sowohl dünner als auch verträglicher ist?

Danke XXXXX XXXXX Bemühung mfg Olga Perko
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend, gerne beantworte ich Ihre Frage.

Ich verstehe, dass vor 28 Jahren die Linse wegen einer Trübung in Folge der Iridozyklitis entfernt werden musste. Seither ist das Auge linsenlos.

Meiner Meinung nach gibt es keine Unverträglichkeitsreaktionen einer Kunstlinse. Das heutige Material ist inert, reagiert nicht und sollte auch in Ihrem besonderen Falle gut vertagen werden.

Man würde dann eine sekundäre Implantation einer Kunstlinse planen. Das ist meist mit einem kurzen stationären Aufenthalt verbunden.
Man macht das aber nur in einem entzündungsfeien Interval, d.h. zu einer Zeit, wenn die Iridozyklitis ruhig ist.

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Details benötigen.


Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher
Beutelspacher und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke für die schnelle und gut verständliche Antwort, ich brauche aber noch die Information wie das weitere Procedere mit der vernarbten Hornhaut ist die ja auch an dem Sehverlust mitbeteiligt ist.

mfg Olga Perko

Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Eine vernarbte Hornhaut ist natürlich ungünstig für die Sehschärfe.
Wenn Ihre Freundin mal eine PRobeanpassung mit harten Kontaktlinsen machen würde, hätte man ungefähr das Ergebnis was sie nach der OP sehen würde.
Eine Prognose ist von hier aus aber meinerseits nicht möglich.
Kortison und pflegende Hornhautsalben sind für die Rückbildung der Narben oft hilfreich.
MfG

PD Dr. S. Beutelspacher