So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.
Augenheilkunde

Habe schon 5 medikamente probiert mit nachhaltigen Nebenwirkungen

von Augenbrennen, Übelkeit, Kopfschmerzen usw... Mehr anzeigen
von Augenbrennen, Übelkeit, Kopfschmerzen usw. Habe Trusopt, Clonid Ophtal, Taflotan, Timo Hexal, Chipro Timoptol eingenommen und seit ein paar Tagen alles abgesetzt wegen Kopfschmerzen. Mittlerweile bekomme ich ständig Kopfschmerzen mit leichtem Augenbrennen auch ohne Medikament mit druck im ganzem Kopfbereich. Habe vor beginn der Therapie selten über Kopfschmerzen geklagt. Gibt es ein rein Nebenwirkungsfreies Medikament? Würde es auch aus eigener Tasche Zahlen wenn die Krankenkassen es nicht finanzieren würden. Besten Dank für eine Antwort.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Weniger anzeigen
Stellen Sie Ihre Eigene Augenheilkunde Frage
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung: Facharzt für Augenheilkunde
hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, gerne beantworte ich Ihre Frage.

Sie nehmen ja die genannten Medikamente gegen den Grünen Star (Glaukom) - jedenfalls ist das die Hauptindikation.

Ein erhöhter Augendruck kann ebenfalls einen Kopfschmerz verursachen. Zunächst ist das auszuschließen durch kurzfristigen Augenarztbesuch!

Nebenwirkungsfreie Medikamente gibt es leider nicht. Nur Medikamente die vielleicht etwas besser verträglich sind: ich schlage vor, dass Sie mal unkonservierte Augentropfen versuchen, von den von Ihnen genannten Augentropfen sind Trusopt, Taflotan und Timo unkonserviert erhältlich. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen die unkonservierte Augentropfen regulär, wenn die konservierten nicht vertragen werden.

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Details benötigen.

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher
Kundenantwort hat geantwortet vor 6 Jahren.

Die Antwort ist für mich nicht ausreichend, schon gar nicht für den Preis. Das es unkonservierte Augentropfen gibt war mir bekannt. Ausserdem wollte ich eine Antwort unbefangen von den Krankenkassen. Ärzte sind ja leider schon gezwungen dem Patienten, aus Kostengründen, nicht alle Möglichkeiten aufzuzählen. Ich hatte eher einen Tropfennamen erwartet der mir in meiner Situation weiterhilft. Da hätte ich auch die Frage stellen können "Können Nebenwirkungen beim Atmen Entstehen" Und zur Antwort bekommen " Ja , probieren Sie mal eine Staubmaske, das mildert"

Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med. hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

danke, XXXXX XXXXX sich melden. Die Antwort kostet Sie ja gar nichts, erst, wenn Sie auf akzeptieren klicken fallen ja für Sie Kosten an.....

Ich darf Ihnen in dieser Platform leider keine konkreten Empfehlungen aussprechen, sonst wird die Antwort von Moderator gesperrt.

Haben Sie denn schon einmal unkonservierte Augentropfen verwendet?

Ich habe die besten Erfahrungen mit den unkonservierten PRostaglandinanaloga (z.B. Taflotan sine).
Wurde schon mal die Tränensekretion gemessen? Besteht eine Trockenheit des Auges?

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher
Kundenantwort hat geantwortet vor 6 Jahren.

Von Taflotan bekomme ich rote gereizte Augen. Auch vertrage ich keine Betablocker. Darin besteht ja mein Problem. Bin jetzt bei Trusopt hängen geblieben obwohl da auch leichte Übelkeit und täglich leichter Kopfdruck besteht. War Gestern beim Druck messen der 17/18 war. Habe mit diesem aber noch das beste Ergebniss oder das Erträglichste. Wenn Sie mir hier keine Empfehlung aussprechen dürfen ist diese Platform nicht zweckmäßig. Das alles Erzählt mir mein Augenarzt auch. Ausserdem bekommt man Medikamente nur auf Rezept. Frei Verkäufliche Medikamente haben meist nur einen Plazebo Efekt.

iveschaaf,
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:
hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Experte auf dieser Plattform hat leider nur die Informationen zur Verfügung, die Sie zur Verfügung stellen und das ist naturgemäß nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was schon abgelaufen ist, insbesondere bei informierten Patienten mit langer Krankheitsgeschichte.

Für den Experten ist es ausgesprochen undankbar, wenn seine Bemühungen dann mit der Bemerkung "Das hab ich doch alles schon gewusst" niedergebügelt werden.

Dr. Beutelspacher ist bekannt für seine sehr, sehr ausführlichen und hochqualifizierten Beratungen, die keine Frage mehr offen lassen unabhängig von der Höhe des Einsatzes.

Vielleicht möchten Sie Ihre Frage noch mal neu formulieren, inklusive Hergang der Symptome und Ihrer Begleiterkrankungen sowie deren Behandlung. Dass Sie unter einem Glaukom leiden und ein Hypertonus besteht, kann man annehmen, aber ausdrücklich erwähnt haben Sie es ebenso wenig wie etwaige Begleiterkrankungen.

Ich schreibe das hinter nicht, um Dr. Beutelspacher in Schutz nehmen, das hat er wirklich nicht nötig, sondern weil ich davon überzeugt bin, dass Sie eine hervorragende Möglichkeit verschenken, um an die von Ihnen gewünschten Informationen heran zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med. hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient, liebe Frau Kollegin Schaaf,

Die Behandlung eines Glaukoms ist mitunter schwierig und frustrierend - sowohl für Patient, als auch für den Arzt.

Ich verstehe nun, dass Sie im Prinzip sämtliche Wirkstoffklassen der augendrucksenkenden MEdikamente ausprobiert haben - sowohl in konservierter, als auch in unkonservierter Form.

Verbleiben noch Pilocarpin oder Carbachol als eines der ältesten drucksenkenden Medikamente.

Es gibt keine Möglichkeit den Augendruck mit nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten zu senken.

Wenn Sie ein therapiebedürftiges Glaukom (grüner Star) haben, und keine Medikamente vertragen werden, ist ein Punkt erreicht, wo man als Augenarzt die Indikation zu einer augendrucksenkenden Operation stellen müsste.

Ich schlage vor, dass Sie sich in einer Glaukom-Spezialklinik einmal zwecks 2. Meinung untersuchen lassen.
Momentan sind hier die Universitätskliniken Basel und Dresden führend.

Vielleicht merken Sie, dass dieses Forum gar nicht so schlecht ist, nirgends sonst bekommen Sie für kleines Geld eine so intensive Interaktion mit einem Arzt.

Ich würde mich freuen, wenn Sie doch noch einen positiven Eindruck "mitnehmen" würden. Gerne dürfen Sie rückfragen.

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher