So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Beutelspacher, vielen Dank XXXXX XXXXX ausf hrlichen Antworten

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Beutelspacher,
vielen Dank XXXXX XXXXX ausführlichen
Antworten zuvor.
Am 19. 5. 2011 fahre ich in die
Augen- Uniklinik Dresden ein und würde gerne eine Kurzfassung Ihrer Theorie zwischen Gehirndruck und Glaukom mitnehmen. Bezahle ich natürlich.

Zu Ihrer Info:
Wie geschildert Betreibe ich seit 2002
Selbsttonometrie mit dem Ocuton S.
NFür die Erfahrungen interessiert sich leider keiner.
Hier aber mal aktuelle Erfahrungengen:

Vitaminspritze B 12: vorher 13, 12
1 h hinterher 19, 20
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Kunicki,

danke, XXXXX XXXXX nachfragen.

Ich finde sehr gut, dass Sie nun in Dresden einen Termin haben.

Also, zu Ihrer Frage.

Wenn der Augendruck normal ist und man den Hirndruck erhöht, kommt es zu einer Stauungspapille (eine Schwellung des Sehnervenkopfes), umgekehrt kommt es bei Senkung des Hirndruckes bei Erhaltung des Augendruckes zu einer Vergrößerung der Papillen Excavation.

Angenommen man hat einen erhöhten Augendruck, aber gleichzeitig ist der Hirndruck erhöht, kommt es zu keiner Excavation, bei erhöhten Augendruck, aber normalem Hirndruck entsteht die Excavation schon.

Daher senkt Diamox in Tablettenform/ als Spritze zwar den Augendruck, aber das Fortschreiten eines Glaukomes wird nicht aufgehalten, da GLEICHZEITIG auch der Hirndruck gesenkt wird.

Sie brauchen die Antwort BITTE nicht akzeptieren. Sie haben mich schon genug bedacht - ich weiß das sehr zu schätzen, ich sehe diese Nachfrage eher als Ergänzung zu unserer vorangegangen Diskussion.

Herzliche Grüße,

PD Dr. S. Beutelspacher
Beutelspacher und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank!