So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

s.g herr dr. beutelspacher leider ist genau das eingetreten,

Kundenfrage

s.g herr dr. beutelspacher

leider ist genau das eingetreten, was ich nicht wollte.
der tip zum neurologen war genau das ergebnis, was ich nicht wollte.
in den hals , mit einem finger gepieckt, aufschrei von mir -
ergebis = diagnose:
eingeklemmter nerv, . Therapie: heisse umschläge!
neuroradiologische untersuchungen nicht nötig,
bt. was hat denn der nerv mit meinem auge zu tun?
finger-diagnostik?
meine hno-ärztin hat ebenso eine neurologische abklärung gefordert.

was eine vep-untersuchung ist, kann ich mir im internet raussuchen.
genauso, hab ich es mir vorgestellt.
nur behebt es meine augenprobleme nicht,
die sich erweitert haben, in der gesamten linken kopfhälfte, lk. arm und lk. brust.
im übrigen würde sie auch alle überfallen, wenn sie in nöten wäre
na, fein.
sooo eine neurologin braucht ja wohl niemand.
bin genau dort, wo ich vor meiner frage war - nur entsetzter!
ihre letzte antwort auf meine fragen, waren für mich schon nachvollziehbar.
was nützt es mir?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Patientin, lieber PAtient. Sehr schade, dass Sie mit Ihrer Diagnostik nicht das gewünschte Ergebnis erfolgt ist und Sie auch noch Schmerzen hatten. Ich denke nach wie vor, dass eben die neuroradiologische Diagnostik wertvoll wäre. Vielleicht hat der Kollege drhippokrates noch eine Idee?

Mit freundlichen Grüßen, PD Dr. Beutelspacher
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
dks
vielleicht hätten sie ja einen neurologen, der nicht so oberflächlich ist?
ich verliere viel zeit, in der ich mich nur rumquäle.
schönes wochenende
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.

Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wichtig um einen Neurologen für Sie zu "gewinnen" wäre eine perfekte Aufbereitung des Falles mit allen diagnostischen Wegen, chonologisch zusammengefasst. Gehen Sie doch mal in eine Uniklinik; parallel dazu ist auch der Rat des Kollegen serh hilfreich; wenn Sie Schmerzen haben sollten diese gezielt behandlet werden. Ein Schmerzambulanz ist in diesem Fall vielleicht sogar erster Ansprechpartner. An der Uni Heidelberg ist hierfür beispielsweise ein spezialisiertes Zentrum:http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Schmerztherapie-Palliativmedizin.692.0.html schauen Sie sich das doch mal an, ob Sie sich in einem solchen nicht gut aufgehoben fühlen würden? Gerne können wir weitere Aspekte diskutieren!

Mit freundlichen Grüßen, PD Dr. Beutelspacher
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
dks, drs
und wer soll mir bt. die überweisung geben?
schmerzmittel (tilidin) hab ich genug.
psychopharmaka ebenfalls.

wie bereits geschrieben - eine uni-klinik erfodert die einweisung eines neurologen.

ich kann nicht glauben, dass keine diagnose gestellt werden kann.
und das, mitten in deutschland.


leider bin ich zwischenzeitlich auch ziemlich grantig geworden, soll heissen: unkooperativer gesprächspartner.
dabei war ich mal die lebensfreude in person.
kommt mir vor, als wäre es 100 jahre her.

da wir uns ja alle nicht direkt sehen können,
auf diesem weg,
schönen sonntag