So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Lieber Augenarzt, in gr eren oder manchmal kleineren bst nden

Kundenfrage

<p>Lieber Augenarzt, in größeren oder manchmal kleineren Äbständen habe ich eine Sehstörung und zwar, es bildet sich nach leichtem Schwindel im rechten Auge ein Fleck der in der Mitte goldfarben und lilafarben umrandet ist. Ich seh diesen Fleck mit offenen und auch geschlossenen Augen. Diese Störung macht mir richtig Angst. Wenn ich mich dann hinsetze und ruhig durchatme verschwindet der Fleck nach ein, zwei Minuten wieder. Dann habe oft wochenlang keine Beschwerden. Könnten Sie mir bitte sagen um was es sich handelt? Dankeschön Ihre Romy.´</p><p>PS: Mein Hausarzt meint ich litte unter Panikattakken.</p><p> </p>
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient. Ich bin seit mehreren Jahren Facharzt für Augenheilkunde (Oberarzt an einer Universitätsklinik) and auch für dieses Fach habilitiert.
Im Gegensatz zu Ihrem Hausarzt finde ich, dass Sie eine ernstzunehmende und abklärungsbedürftige Situation haben.
Wenn ich Sie recht verstehe haben Sie eine EINSEITIGE Sehstörung mit Wahrnehmung von Farben/Fleck/Gesichtsfeldeinschränkung. Möglicherweise handelt es sich doch um eine beidseitige Störung, da es bei "ungünstiger" Lage beim 2. Auge nicht auffällt?
Dass es Flimmert, wenn Sie das Auge abdecken ist nicht verwunderlich.
Im Prinzip kommen mehrere Optionen in Frage: 1.) Augen-Migräne mit Flimmer-Skotom, meist nach den Flimmern Kopfschmerzen, in der Regel ca. 30 Minuten Dauer der Flimmer-Attacke mit langsamen Anschwellen und dann wieder Abschwellen. 2.) Durchblutungsstörungen, kurzfristigeres Flimmern, meist auch verbunden mit Ausfallserscheinungen, Kribbeln, Kraftverlust 3.) eine Art Epilepsie der Sehrinde, kann alle möglichen Symptome machen.
Auf jeden Fall muss das abgeklärt werden. Der Augenarzt muss eine Gesichtsfeldunterschung (ggf. während des Flimmerns) vornehmen, ferner ist der Neurologe hinzuzuziehen, der dann eine ggf. eine Kernspintomografie des Schädels veranlasst.
Vielleicht können Sie noch weiter Symptome oder Details berichten? Gerne dürfen Sie nachfragen. Mit freundlichen Grüßen, PD Dr. Beutelspacher
Beutelspacher und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. Beutelspacher,

mit Ihrer Antwort auf meine Frage vom Februar diesen Jahres, war ich sehr zufrieden.

In der Zwischenzeit habe ich Ihre Ratschläge befolgt und war sowohl in der Augenklinik München r. d. Isar als auch in der Neurologischen Abteilung. Die Neuro-Untersuchungen waren o.B. Der Augenarzt stellte am re. Auge ein Häutchen fest, das man ambulant entfernen kann. Ob damit mein "Flecksehen" beseitigt werden kann konnte man mir aber nicht sagen! Anmerken möchte ich noch , daß ich über die Sommermonate keine Störung hatte, erst jetzt zu Beginn der Schlechtwetterphase treten die Störungen wiederholt auf. Ich persönlich meine es sind Kreislaufstörungen auf Grund enormer Wetterfühligkeit. Ist das möglich? Bitte raten sie mir doch netterweise noch einmal!

Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüssen

Ihre R. Walbert