So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Guten Tag! Ich wbl. 60 J. hatte vor 3 Jahren eine schlimme

Kundenfrage

Guten Tag!
Ich wbl. 60 J. hatte vor 3 Jahren eine schlimme Kerato-Konjunktivitis, die bleibende Schäden (Fachsprache Numilis o.ä. = kraterförmige Einschüsse) an der Hornhaut und chronische Augentrockenheit (Sicca) hinterlassen hat. (Mein Mann hat sich genau an dem Tag beim Augenarzt angesteckt, als dieser selbst wohl noch nicht richtig bemerkt hat, dass er diesen fürchterlichen Virus hat - die Woche drauf wurde er von einem anderen Arzt vertreten....Für mich war das fatal, denn ich (unwissend)steckte mich von meinem Mann an...beide 3 Wochen krank und danach war das Arbeiten für mich beinahe unerträglich, weil ich nur mit Vergrößerungsgläsern Texte lesen konnte - Eine Brille war keine richtige Lösung, da sich die Dioptrie jede Woche (!) änderte.
Die Augen dürften durch diese Vorgeschichte bei mir niemals gelasert werden.

Frage 1:
Ich suche im Rhein-Main-Gebiet/ Kreis Offenbach einen mit dieser Problematik erfahrenen Augenarzt und Optiker - an wen kann ich mich da wenden?

Frage 2:
Seit diesem Virus habe ich (wohl durch die Augentrockenheit) gerade am Arbeitsplatz gerötete müde Augen - das fängt so nach ca. 3 Stunden an - nicht nur am Computer!
Wir haben einen uralten Teppichbodenbelag, die Halogen-Beleuchtung zu schwach, dafür sehr sehr warm - ich arbeite mind. 8 Stunden/tgl. meine 40-jährige Kollegin ist froh, nach 4 Std. gehen zu können wg. der Wärme. Der Drucker wird von 6 Mitarbeitern genutzt und steht 2 m weg von mir. Wenn sehr viel gedruckt wird, spüre ich das auch an meinen Augen.
Im Sommer fühle ich mich wegen der größeren Frischluftzufuhr immer besser!
Mit welchen Mitteln kann ich mir und meinen Augen helfen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich bin seit mehreren Jahren Facharzt für Augenheilkunde (Oberarzt an einer Universitätsklinik) and auch für dieses Fach habilitiert.
Gerne beantworte ich diese Frage. Die Behandlung ist mein Fachgebiet. Bitte teilen Sie mir Ihre derzeitige Therapie mit. Mit freundlichen Grüßen, PD Dr. Beutelspacher
Beutelspacher und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe meine Frage doch bereits gestellt und 35 € bezahlt, aber keine Antwort auf meine Frage erhalten. Ihre Antwort, dass Sie Facharzt sind reicht mir nicht. Wenn ich die Antwort akzeptiert habe, doch nur, damit Sie auf meine eigentliche Frage eingehen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

derzeitige Therapie: s. meine Frage unten "schon probiert" Berberil etc.

Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
sehr gerne erhalten Sie eine ausführliche und qualifizierte Antwort. Ich wollte lediglich wissen, ob Sie neben dem Berberil und Euphrasia eine spezifische Therapie erhalten. Ich nehme an, nicht. Ich schreibe nun die ausführliche Antwort, aber schicke diese Nachricht bereits einmal ab, damit Sie nicht denken, Sie hätten fälschlicherweise akzeptiert.
Bis gleich, PD Dr. Beutelspacher
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Was muss ich für die nächste Antwort bezahlen?

Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
So...nun die Antwort:
Guten Tag! Ich wbl. 60 J. hatte vor 3 Jahren eine schlimme Kerato-Konjunktivitis, die bleibende Schäden (Fachsprache Numilis o.ä. = kraterförmige Einschüsse) an der Hornhaut und chronische Augentrockenheit (Sicca) hinterlassen hat. (Mein Mann hat sich genau an dem Tag beim Augenarzt angesteckt, als dieser selbst wohl noch nicht richtig bemerkt hat, dass er diesen fürchterlichen Virus hat - die Woche drauf wurde er von einem anderen Arzt vertreten....Für mich war das fatal, denn ich (unwissend)steckte mich von meinem Mann an...beide 3 Wochen krank und danach war das Arbeiten für mich beinahe unerträglich, weil ich nur mit Vergrößerungsgläsern Texte lesen konnte - Eine Brille war keine richtige Lösung, da sich die Dioptrie jede Woche (!) änderte.
***Sie haben sich offensichtlich an einem Adenovirus angesteckt, dieser löst die Keratokonunctivitis epidemica aus. Zuerst ist ein Auge betroffen, nach 5 Tage reagiert das 2. Auge mit. Nach abschluß der anfänglichen Infektion kommt es bei viele nMenschen zu einer kompletten Erholung. Bei einigen Menschen jedoch kommt es zu einer überschießenden REaktion des Immunsystems und zur Ablagerung von kleinen Trübungen unter der oberflächlichen Schicht der Hornhaut - wie Sie sagen, Nummuli.***

Die Augen dürften durch diese Vorgeschichte bei mir niemals gelasert werden.
*** Eine refraktive Laserbehandlung ist unter diesen Umständen sehr problematisch, da sich die Werte für die Brechkraft ja serh häufig ändern ***

Frage 1: Ich suche im Rhein-Main-Gebiet/ Kreis Offenbach einen mit dieser Problematik erfahrenen Augenarzt und Optiker - an wen kann ich mich da wenden? *** SIe haben bereits einen gefunden ***

Frage 2: Seit diesem Virus habe ich (wohl durch die Augentrockenheit) gerade am Arbeitsplatz gerötete müde Augen - das fängt so nach ca. 3 Stunden an - nicht nur am Computer!
*** Das kann ich verstehen....sehr unangenehm***
Wir haben einen uralten Teppichbodenbelag, die Halogen-Beleuchtung zu schwach, dafür sehr sehr warm - ich arbeite mind. 8 Stunden/tgl. meine 40-jährige Kollegin ist froh, nach 4 Std. gehen zu können wg. der Wärme. Der Drucker wird von 6 Mitarbeitern genutzt und steht 2 m weg von mir. Wenn sehr viel gedruckt wird, spüre ich das auch an meinen Augen. Im Sommer fühle ich mich wegen der größeren Frischluftzufuhr immer besser! Mit welchen Mitteln kann ich mir und meinen Augen helfen? Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
*** Zunächst empfehle ich Ihnen für reichlich Benetzung des Auges zu sogen. In "schlechten Zeiten" sollte das Auge ca. 1x pro Stunde mit künstlichen Tränen gepflegt werden, falls es Ihnen besser geht, ist dennoch eine regelmäßig Gabe von Tränenersatz sinnvoll. Auch das von Ihnen bereits genannte Präparat ist sinnvoll.
Nun gilt es das Ausmaß der Nummuli zu messen. Hier für müssen Sie eine Hornhauttopografie machen lassen. Jeder "größere" Augenarzt kann das machen. Hiermit kann der IRREGULÄRE Astimatismus gemessen werden, der für die ständig schwankenden Brillenwerte sorgt. Die Nummuli kann man behandlen. Ich habe selbst sehr gute Erfahrungen mit einer lokalen Immunsuppressions-Behandlung mit Cyclosporin Augentropfen (Ihr Augenarzt kann diese gemäß der Neuen Rezeptur Formulierung 15.21 in 2%-iger Konzentration verordnen). Man nimmt diese Tropfen dann 2x pro Tag.In Ergänzug zu den Vorgenannten Maßnahmen. In der Regel (in meinen Händen mehr als 90%) wird es dann wensentlich besser. Das trockene Auge bessert sich, die Benetzung der Oberfläche normalisiert sich und die Nummuli werden weniger. Können aber wieder kommen. Dann muss man das wiederholen. Bitte fragen Sie nach, wen Sie mehr wissen möchten. Sie müssen selbstverständlich keine weiteren Zahlungen leisten. Alles was unter diesem Thread läuft ist abgedeckt!!! Bis später, Ihr PD Dr. Beutelspacher