So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Guten Tag Herr Beutelspacher! Ich bin 48 Jahre alt und seit

Kundenfrage

Guten Tag Herr Beutelspacher! Ich bin 48 Jahre alt und seit dem 5. Lebensjahr Brillentäger. Zur Zeit habe ich R-8,75, A74;L-8,0, A152; Gleitsichtbrille Add 1,5. Vor ein paar Jahren bin ich in Münster an der rechten Augenmuskulatur wegen inneren Schielens erfolgreich operiert worden. Immer wieder ändert sich die Sehfähigkeit, so dass eine Brillenanfertigung schwierig ist - in der Vergangenheit haben wir drei Sehtest gemacht und das Mittel dann für die neue Brille verwendet. Befriedigende Sehleistung nur einige Wochen. Da ich wieder extreme Schwierigkeiten hatte, testete der Optiker neu: R-8,25,A67; L-8,25,A136. 4 Wochen später:R-8,5,A11; L-8,25,A117. daraufhin bin ich zum Augenarzt gegangen(der Optiker war über die enorme Achsenveränderung irritiert), der meinte, es sei nichts Gravierendes, seine Messung: R-8,25,A10;L-8,0,A142;Add 1,75. Außerdem gab er mir Tropfen wegen zu trockenen Auges.Mehrfach am Tag wechselt die Sehleistung, mal am rechten Auge, mal andere Seite ist dann extrem schlecht. Ich habe nun Sorge, mir wieder eine neue Brille(ca alle 2 Jahre für ca € 600) zu besorgen und die Sehleistung bleibt unbefriedigend. Kann die mehrfach am Tage veränderte Sehleistung vom Gehirn gesteuert werden oder welche Untersuchung schlagen Sie vor. Mein AA meinte, dass nach einer Kur und mehr Ruhe im Alltag die wechselnde Sehleistung sich beruhigt. Leider war dem nicht so.
Ich hoffe, Sie können mit den Daten etwas anfangen und mir noch Tipps geben. Die Lebensqualität leidet ziemlich.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, gerne beantworte ich Ihre Frage. Ich bin seit mehreren Jahren Facharzt für Augenheilkunde (Oberarzt an einer Universitätsklinik) and auch für dieses Fach habilitiert. Die starken Achsenveränderungen bei der Refraktion (Brillenstärke) ist natürlich sehr ungünstig für Brillenanpassungen. Sie haben recht, dass es hierbei zu Fehlanpassungen kommen kann. Dass die Schwankungen im Tagesablauf entstehen, zeigt eingentlich, dass Ihr Augenarzt schon die richtige Idee hatte und Ihnen Tropfen für trockene Augen gegeben hat. Durch das Austrocknen deR Augenoberfläche entstehen diese Schwankungen. Um das weiter zu objektivieren, empfehle ich einen Schirmer-Test und die Messung der Break-Up-Time beim Augenarzt. Dann kann besser nachvollzogen werden, wie die Benetzung des Auges ist. Eine Hornhaut-Topografie würde vor und nach Gabe von Augentropfen den richtigen Wert der Achslage der Refraktion zeigen. Das kann sicher auch Ihr Augenarzt für Sie durchführen lassen. Eine Kur sehe ich für die Entwicklung der Brechkraft des Auges nicht als relevant an. Ggf. könnten Sie mal Kontaktlinsen versuchen, hiermit kann ein unregelmäßiger Astigmatismus besser ausgeglichen werden, als mit Brille. Mit freundlichen Grüßen, PD Dr. Beutelspacher
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend, haben SIe noch Fragen? Wenn nein, würde ich darum bitten, die Frage zu akzeptieren, da ich sonst kein Honorar erhalte. Wenn Sie noch ergänzende Fragen haben, so bin ich natürlich bereit diese bis zu Ihrer Zufriedenheit zu beantworten. Mit freundlichen Grüßen, PD Dr. Beutelspacher