So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Ich habe besonders nach dem Aufstehen (von der Waagrechten

Kundenfrage

Ich habe besonders nach dem Aufstehen (von der Waagrechten in die Senkrechte)Augenflimmern.Wenn ich mich wieder in die Waagrechte begebe,ist es nach kurzer Zeit weg.
Blutdruck zwischen 130-150.Alter 71 Jahre.Kein Zucker,Sausen im Kopf bzw.Ohren.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, gerne beantworte ich Ihre Frage.
Ich bin seit mehreren Jahren Facharzt für Augenheilkunde (Oberarzt an einer Universitätsklinik) and auch für dieses Fach habilitiert.
Ich gehe sehr davon aus, dass die von Ihnen beschriebenen Symptome in den Formenkreis der orthostatischen Dysregulation passen: Beim Aufstehen kann das Blutgefäßsystem nicht schnell genug reagieren und das Blut sackt zunächst einmal in die Beine; dann greift aber die Regulation, die Gefäße in den Beinen verengen sich und Sie haben dann wieder Blut im Körper zur Verfügung. Dazu passt eben auch, dass es sich unmittelbar nach Hinlegen wieder normalisiert. Wenn Sie das früher nicht hatten, sollten Sie dennoch die Durchblutung der Arterien (Schlagadern) des Schädels (Arteria carotis interna, externe, Arteria cerebri media, Arteria ophthalmica und Arteria basilaris und wenn möglich auch kleinere Seitenäste) mit dem farbcodierten Doppler- /Duplex Ultraschall untersuchen lassen (macht der Neurologe oder der Internist (KArdiologe)), um eine Verminderung der Blutzufuhr in den Schäden durch Gefäßengstellungen in den Vorgenannten Schlagadern ausschließen zu können.

Der Blutdruck ist ja gut bei Ihnen, das sehe ich nicht als Ursache. Die Temesta Tbl. sind ja zur Beruhigung.....glaube nicht, dass das das Richtige ist.

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher