So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Habe seit ca. 4 Tagen ein tr nendes Auge. Letzte Nacht hatte

Kundenfrage

Habe seit ca. 4 Tagen ein tränendes Auge. Letzte Nacht hatte ich stärkere Schmerzen , die zum Oberkiefer und zur Nase ausstrahlten. Mit Ibuprofen sind die Schmerzen bis auf leichten Druck wieder weg. Das Auge tränt, ist nicht gerötet, juckt nicht, war nicht verklebt. Eine geringe Schwellung ist unterhalb des Auges zu sehen, der Liedspalt ist etwas verkleinert. Was kann ich tun? Ich tippe auf eine Tränengangstenose?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,
offenbar haben Sie sich durch einen Infekt (entweder banaler Infekt der oberen Atemwege/Schnupfen oder aber auch eine Entzündung der Tränenkanälchen) eine Schwellung der tränenableitenden Wege mit der Folge einer "Verstopfung" zugezogen. Mit Ihrer Verdachtsdiagnose liegen Sie daher sicher richtig. Darüber hinaus käme aber auch das Vorliegen eines kleinen Tränensteinchens in Frage.
Bitte vermeiden Sie allzu starke Manipulationen am Auge! In der Regel reicht eine antibiotische Therapie aus, um die Entzündung zu bekämpfen und so den Abflußweg wieder herzustellen. Nur in Ausnahmefällen muß eine Sondierung der Tränenwege erfolgen. Ich würde Ihnen empfehlen, morgen einen Augenarzt aufzusuchen, der Ihren Befund vor Ort begutachtet, eine eitrige Entzündung des Tränensacks ausschließt (wovon bei den von Ihen beschriebenen Symptomen aber eher nicht auszugehen ist), die Tränenwege spülen kann und Ihnen das erforderliche Rezept ausstellt. Was Sie bis dahin selbst tun können: Zugluft und Kälte möglichst vermeiden. Falls Sie abschwellende Nasensprays/-tropfen im Hause haben, sollten Sie diese 2-3 x tgl. anwenden (nicht länger als 2 Wochen am Stück!). Darüber hinaus ist eine regelmäßige Inhalation mit z.B. Kamillosan (alternativ geht auch Kochsalz: 2-3 Eßlöffel auf einen Topf mit heißem Wasser) sinnvoll, da antibakteriell, abschwellend und durchblutungsfördernd.
Gute Besserung!
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, leider muss ich mich in die Beantwortung dieser Frage einmischen, da diese bislang nicht korrekt oder ergiebig beantwortet wurde. !Ich bin seit mehreren Jahren Facharzt für Augenheilkunde (Oberarzt an einer Universitätsklinik) and auch für dieses Fach habilitiert. Zunächst würde eine Tränengangsstenose nicht diese Symptome machen, die Sie hier beschreiben; schon gar keine stärkeren Schmerzen. Schmerzen, die in den Kiefer und zur Nase ausstrahlen und dabei noch eine "Lidspaltenverengung" auf der betroffenen Seite beinhalten lassen doch sehr auf eine Sinusitis maxillaris der ethmoidalis (Nasennebenhöhlenentzündung) mit (beginnender) Begleitentzündung der Augenhöhle schließen. Sie sollten bei Fortbestehen der Schmerzen eine Augenklinik aufsuchen (damit auch andere Schmerzursachen ausgeschlossen werden können, zB. Glaukom), wo Sie im Idealfalle auch noch von einem HNO Arzt mit gesehen werden könnten.
Bei der NAsennebenhöhlenentzündung ist beim Bücken der Schmerz meist stärker, oder es besteht Klopfschmerzhaftigkeit wenn man auf den Knochen unter der Augenhöhle mit dem Finger klopft.
Auf jeden Fall darf eine Tränenwegssondierung nicht in einem akut entzündeten Umfeld stattfinden!
Wenn Sie ergänzende Symptome nennen können, dann ich eine genauere Hilfestellung geben. Gerne dürfen Sie nachfragen. Sollte ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen können, bitte ich um Akzeptieren meiner Antwort. Mit freundlichen Grüßen, PD Dr. Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung: Facharzt für Augenheilkunde
Beutelspacher und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.